Kuriose Geschenke, die Russen ins Ausland schicken

12. Mai 2017 Aljona Boldyrewa
Um ihre Zuneigung und Begeisterung zu zeigen, lassen sich Russen gerne besondere Überraschungen einfallen. Wenn diese Zuneigung international bekannten Persönlichkeiten im Ausland gilt, scheint die Kreativität der Menschen keine Grenzen zu kennen. RBTH hat die kuriosesten Geschenke an Politiker, Schauspieler und Institutionen in aller Welt zusammengefasst.

Als Souvenirs aus Russland bringt man in der Regel Matrjoschkas, eine Uschanka-Mütze, einen Schal aus Pawlowski Pasad, Walenki, Wodka oder traditionelles russisches Essen mit nach Hause. Russen selbst aber verschicken mitunter ganz besondere Geschenke in die weite Welt.  

1.     Eine Friedenstaube für das UNO-Hauptquartier

Foto: HeartofsteelFoto: Heartofsteel

Schmiedemeister aus Magnitogorsk – der zweitgrößten Stadt im Verwaltungsgebiet Tscheljabinsk, 1 700 Kilometer von Moskau entfernt – fertigten eine Taube für das UNO-Hauptquartier in New York an. Der Vogel war als Symbol des Friedens gedacht und erinnert an die Ziele, die die Organisation verfolgt.

Die Friedenstaube wurde aus jenem Panzerstahl geschmiedet, der während des Zweiten Weltkrieges zum Panzerbau verwendet worden war. „Nicht zufällig haben wir das Metall genommen, aus dem unsere Vorfahren ihre sowjetischen Panzer machten. Sie verhalfen sowjetischen Soldaten in Hunderten von Kämpfen zum Sieg. 1945 haben wir den Sieg geschmiedet, und heute schmieden wir den Frieden“, sagte damals Petr Korolenko, der als einer der Schmiede an der Taube gearbeitet hatte.    

2.     Ein Oscar für Leonardo DiCaprio

Foto: Vadim Skryabin/TASSFoto: Vadim Skryabin/TASS

Ein weiteres originelles Geschenk aus Russland bekam Leonardo DiCaprio kurz vor der Oscarverleihung 2016, nachdem befürchtet wurde, er könne erneut leer ausgehen. 

Im Februar 2016, noch bevor die echten Auszeichnungen verliehen wurden, spendeten die Bewohner Jakutiens – der im Osten des Landes gelegene Republik und der größten administrativen Einheit weltweit – ihren Schmuck für einen Oscar für Leo. So wollten sie ihm ihre Zuneigung ausdrücken.

An der Spendenaktion nahmen 144 Menschen aus Jakutsk und anderen Bezirken der Republik teil. Insgesamt wurden 1,386 Kilogramm Silber und 3,49 Gramm Gold gespendet. Die daraus entstandene Figur war 30 Zentimeter groß und die Jakuten nannten sie „Elleja, die auf die Sterne schaut“.

Am 28. Februar 2016, also nur einige Tage später, wurde der Schauspieler schließlich doch mit einem echten Oscar ausgezeichnet, wusste die Liebe der Menschen Jakutiens aber dennoch zu schätzen.

3.     Geschenke für Donald Trump

Foto: AFP/East NewsFoto: AFP/East News

Nicht selten werden auch Politiker und Staatschefs von Russen mit kuriosen Geschenken bedacht.

Die Präsidentschaftswahl in den USA inspirierte Russen, originelle Geschenke für Donald Trump zu kreieren. Das teuerste Souvenir war ein iPhone7 mit einer Ummantelung aus Gold und Namensgravur von der Luxusfirma Caviar. Es wurde von russischen Juwelieren konzipiert.

Das Model erhielt den Namen „Caviar Supremo Trump Changeover“. Es war mit Gold verziert und hatte eine Gravur auf der Rückseite: ein Porträt von Trump, das US-Wappen und den Wahlspruch Trumps „Make America Great Again“.

Das sonderbarste Geschenk bekam der neue amerikanische Präsident jedoch von einer Künstlerin aus Sankt Petersburg. Irina Romanowskaja schenkte Trump ein Porträt seiner selbst in einer besonderen Maltechnik – gezeichnet mit ihrem Busen. Das Porträt wurde schließlich per Post ans Weiße Haus verschickt.

Außerdem schenkten Russen Trump ein einzigartiges Mosaik, ausgefertigt in der Tradition einer durchbrochenen Stickerei. Solche Textilien wurden einst Katarina der Großen und Juan Carlos, dem König von Spanien, von Mitarbeitern der Textilfabrik aus dem Dorf Krestzy im Verwaltungsgebiet Nowgorod geschenkt.   

4.     Ein Kleid für Marine Le Pen

Foto: APFoto: AP

Auch die Anführerin des Front National Marine Le Pen wurde bereits beschenkt. Im April 2017 nähten die Designer Alla Isakowa und Dmitry Dojkow für sie ein einzigartiges weißes Kleid. Laut Isakowa sei das Kleid in vielerlei Hinsicht besonders – die Ärmel hätten die Form von rosa Blüten und ein verstecktes Futter mache das Tragen noch bequemer.

Die Designer verschickten das Kleid bereits und legten ein Schreiben hinzu, in dem sie der Politikerin viel Erfolg wünschten.

Ein anderes Geschenk für Le Pen war ein Triptychon mit Porträts von ihr, Putin und Trump. Die Künstler der Gruppe „Weißer Stern“ sahen sie in dieser Gesellschaft gut aufgehoben.

Die Aktivisten besuchten die Parteizentrale des Front National in Paris und übergaben ihr das Bild persönlich. Maria Katasonowa, eine der Aktivisten und Teilnehmerin der Aktion, schrieb am 30. März auf Facebook: „Marine war beeindruckt von unserem Kunstwerk. Sie dankte uns für die Unterstützung, für die feministische Bewegung und für das Bild“.

5.     Ein Hahn für Boxer Roy Jones

Auf einem Festival in Moskau durfte Roy Jones auch das traditionelle russische Volksinstrument Balalaika spielen. Ob er auch dieses als Geschenk überreicht bekam? Foto: Grigoriy Sisoev/RIA NovostiAuf einem Festival in Moskau durfte Roy Jones auch das traditionelle russische Volksinstrument Balalaika spielen. Ob er auch dieses als Geschenk überreicht bekam? Foto: Grigoriy Sisoev/RIA Novosti

Ein weiteres originelles Geschenk aus Russland bekam der amerikanische Boxer Roy Jones: Er erhielt einen Kampfhahn. Der Vogel wurde dem Boxer von seinen Fans anlässlich seiner Einbürgerung geschenkt, denn Jones besitzt seit 2016 neben einem amerikanischen auch einen russischen Pass.

„Das originellste Geschenk war für mich dieser hochgezüchtete, reinrassige Kampfhahn. Ich habe ihn Asil genannt, er ist mein Liebling“, erzählte der Boxer später. 

Russisches Handwerk: Matrjoschka, die Puppe in der Puppe

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook