Best of Russia 2013: Allmächtige Natur

RBTH präsentiert die Arbeiten der Finalisten von Russlands größtem Fotowettbewerb „The Best of Russia 2013“. Hier eine Auswahl aus der Rubrik ‘Natur’. // Wasserfreisetzung am Sejskaja- Wasserkraftwerk während des Hochwassers in der Region Amur.
Weiße Schmetterlinge an einem Sammelpunkt.Udmurtien
Salzsäulen am See Baskuntschak. Gebiet Astrachan
Das Alphamännchen einer Hirschherde. Dorf Nikolskoje, Gebiet Lipezk
Lawinenwarndienst im Skigebiet Rosa Chutor. Das Team der hier arbeitenden hoch qualifizierten Lawinen-Spezialisten verfolgt den ganzen Tag über die Schneebedingungen an den Berghängen. Es ist ein sehr seltener und interessanter Beruf, der ein breites Wissen erfordert, von Geografie und Meteorologie bis zu medizinischen Grundlagenkenntnissen. Krasnaja Poljana, Sotschi
Vom Leben der Bewohner des Leningrader Gebiets, Stadt Wyra
Ein domestizierter Hund bei Vollmond, Waldai, Gebiet Nowgorod
Das Kronozki-Biosphärenreservat, März 2013. Füchse können anscheinend klettern, vor allem, wenn der Baum leicht geneigt ist oder seine Zweige nicht so hoch über dem Boden hängen. Der Grazie nach zu schließen, mit der dieser Fuchs von Ast zu Ast springt, ist ihm dieser Sport sehr vertraut. Biosphärenreservat Kronozki, Region Kamtschatka
Subarktischer Ural, Manpupuner Plateau, Republik Komi
Flusstal des Tschulyschman, Republik Altai, Russland
Der Morgen eines Marienkäfers. Gebiet Woronesch
Ein Wald im Herbst, aufgenommen aus einer Höhe von 1000 Metern, Gebiet Woronesch
Vom Menschen geschaffenes Bananenpalmen-Blatt. Sotschi, Region Krasnodar
Der zugefrorene Fluss Kan schneidet sich in Eisadern seinen Weg durch die Steppe. Ust-Kan, Altai
Ein kalter Morgen in einem Naturschutzgebiet. Eine weibliche Bartmeise pickt nach Samen in Blütenstielen von Rohrkolben. Jarlukowi, Gebiet Lipezk.
Vor dem Laichen sammeln sich die Kapelane in riesigen Schwärmen, um sich auf den Weg zu den Küsten zu machen. Bei starkem Wind schleudern die Wellen den Kapelan ans Ufer. Die Küstenlinie ist manchmal Dutzende Meter lang von Kapelanen bedeckt, die vom Wellengang aus dem Wasser geworfen wurden. Nach den langen Wintermonaten ausgehungerte Füchse können sich hier reichlich bedienen. Nikolskoje, Region Kamtschatka
Wissenschaftler haben bis heute keine Antwort auf die Frage gefunden, warum der Lachs zum Laichen den Ort seiner Geburt aufsucht. Mehrere Millionen Rotlachse steuern jedes Jahr den Kurilensee an, sie schwimmen zurück zu ihrer Geburtsstätte, um sich fortzupflanzen und in der Nähe ihres Nestes von Eiern, die sie gerade abgelegt haben, zu sterben. Jedes Jahr unternimmt dieser unerschrockene Fisch eine lange, harte Reise vom Ozean zurück zu seiner Geburtsstätte. Er schwimmt dabei gegen den Strom und überwindet zahlreiche Hindernisse – um sein Leben der nächsten Generation zu schenken. Nationalpark Juschno-Kamtschatski, Region Kamtschatka.
An die Erdoberfläche austretende Lava ist ein grandioses Schauspiel, vor allem nachts. Bei dunklem Himmel scheinen nicht weniger interessante Bilder dort auf, wo das rote Leuchten der hinunter gleitenden Lava-Glut hinfällt. Tolbatschik Vulkan, Kamtschatka

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland