Russlands Ferner Osten aus der Vogelschau

Nach einem achtstündigen Flug von Moskau nach Wladiwostok gelangen Sie in eine der schönsten Städte des russischen Ferner Osten.
Dieser Teil Russlands liegt an der Grenze zu solchen asiatischen Ländern wie Nordkorea, China und Japan. Wenn Sie mit einem Hubschrauber fliegen, bekommen Sie eine tolle Aussicht auf unberührte Natur, neugebaute Brücken, Leuchttürme und Täler, Flüsse und verborgene Buchten.
Diese Orte sind wundervoll, aber stellen Sie sich nur vor - nur Vögel und Piloten sehen das einzig und allein von oben.
Ein schönes Gelände und ein Leuchtturm gerade an der Bergspitze.
Der Gamow-Leuchtturm wurde in den 1980er-Jahren renoviert und funktioniert inzwischen bei Wind und Wetter rund um die Uhr. Heute ist es eine moderne Wetterstation, in der es sogar ein paar Zimmer für Touristen gibt.
Ein Naturschutzgebiet und eine Meeresküste in der Nähe von der Grenze zwischen den drei Ländern: Russland, Nordkorea und China.
Hier grenzt Russland an China. Der Fluss Tjumen dient hier teilweise als Grenzlinie zwischen China, Nordkorea und Russland. Merken Sie sich, dass es nur eine einzige "Freundschaftsbrücke" gibt, die ihn überquert. Sie wurde 800 Meter von Chasan-Station entfernt gebaut, in einem gleichnamigen Dorf, das gleichzeitig eine letzte russische Ortschaft an der Grenze mit China ist.
Eine andere Brücke heißt Niskovodnyj. Sie spannt sich ganz niedrig über das Wasser und verbindet zwei Ufer einer Bucht.
Diese Autobrücke wurde vor drei Jahren eröffnet, als der APEC-Summit in Wladiwostok stattgefunden hat.
Eine etwas kleinere einfache Brücke über den Barabaschewka-Fluss.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland