Herbst in Russland: Und leise rieselt der Schnee

Instagram
Herbstliches Russland – von Schnee bedeckt.

Noch genießen so ziemlich alle Länder der nördlichen Erdhalbkugel die letzten Sonnenstrahlen, die bunten Blätter und vielleicht auch einen Picknick im Park… In Russland schneit es!!!

 

Dass Russlands Winter es in sich haben, ist wirklich kein Geheimnis. Doch eisige Winde und Schnee sind auch im Herbst für viele Russen keine Überraschung. Jedes Jahr wieder: Von Mitte Oktober an sind die Straßen mit weißer Pracht bedeckt – selbst im Süden des Landes. Bis zu 14 cm wird mancherorts die Schneedecke dick.

 

 

 

So sieht es dann etwa im sibirischen Irkutsk aus.

 

Ein Spielplatz in Saransk, Republik Mordwinien.

 

Die Stadt Kemerowo in Sibirien am 16. Oktober.

 

Einige Schneeverwehungen sind groß genug, um sich hineinfallen zu lassen.

 

Ein Schneemann im altaischen Barnaul.

 

Truthähne wurden vom Schneefall kalt erwischt und flüchten…

 

Schneebedeckte Vulkane auf Kamtschatka – bald beginnt die Skisaison.

 

Mädchen schippen Schnee mit Spaten in Jekaterinburg im Ural.

 

Das magische Jakutien. Hier liegt Oimjakon, die kälteste bewohnte Siedlung der Welt. Einheimische führen einen Nationaltanz vor.

 

Tomsk. Sibirien. Am 16. Oktober.

 

Wetterprognose für das ebenfalls sibirische Krasnojarsk.

 

Ein Fensterblick in den verschneiten Garten. Bijsk in der Altai-Region.

 

Samara von vor einer Woche. Von Sibirien weit weg – trotzdem schneebedeckt.

 

Ein Hund in Samara kann es nicht fassen: Schnee!

 

Das ist nicht mehr witzig! Ischewsk in der Republik Udmurtien.

 

Am 14. Oktober fielen in Ischewsk innerhalb von 8 Stunden 14 cm Schnee. Und es nahm kein Ende!

 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland