Galina Balaschowa: Die Raumfahrt-Architektin

Das Design des Raumschiffs Sojus. Die Skizze ist handsigniert.

Das Design des Raumschiffs Sojus. Die Skizze ist handsigniert.

Galina Balaschowa
Nur Wenigen ist der Name Galina Balaschowas ein Begriff. Kein Wunder – im Geheimen entwarf die Architektin die Inneneinrichtung für sowjetische Raumschiffe.
Die Arbeiten dieser russischen Architektin sind nicht in den Städten, sondern in Museen zu finden: Das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt stellte sie vom Juni bis November letzten Jahres aus. Zudem erschien eine Monografie über das Werk Galina Balaschowas – in deutscher und englischer Sprache.
Heute lebt Galina Balaschowa in Russland. In größerem Maßstab wurden ihre Arbeiten in Deutschland ausgestellt – in ihrer Heimat hingegen nur in kleinerem Rahmen. Die Architektin und ihr Werk sind in Russland weiterhin nur Wenigen bekannt.
Als eine der ersten hat Galina Balaschowa im Geheimen an der Inneneinrichtung von Raumschiffen mitgewirkt. / Galina Balaschowa in einem Raumschiffmodell
Ihre Entwürfe, Zeichnungen, Aquarellskizzen und Modelle von Raumschiffen wurden in der Ausstellung „Design für die sowjetische Raumfahrt: Die Architektin Galina Balaschowa“ vorgestellt.
Galina Balaschowa war eine echte Wegbereiterin der Raumschiff-Innenarchitektur: Bei ihrer Arbeit musste sie technische Vorgaben umsetzen, ohne jedoch auf die Erfahrung von Vorgängern zurückgreifen zu können. / Das Design der Raumstation Mir
Das Interieur des Orbitalmoduls war das erste Projekt Galina Balaschowas. / Der Entwurf des Wohnmoduls des Raumschiffs Sojus-M
Innenraum der Mir-Raumstation. Die Flächen sind in unterschiedlichen Farben gehalten, damit der Kosmonaut in der Schwerelosigkeit oben und unten unterscheiden konnte.