Best of Russia: Stumme Zeugen in der Landschaft

Die Kljutschewski-Brücke über den Kamtschatka, einen Fluss auf der gleichnamigen Halbinsel. Eröffnet in der zweiten Jahreshälfte 2014.

Die Kljutschewski-Brücke über den Kamtschatka, einen Fluss auf der gleichnamigen Halbinsel. Eröffnet in der zweiten Jahreshälfte 2014.

Anastasia Plechova
Die stärksten Bilder der Ausstellung aus der Kategorie „Baukunst“.
Aus der Serie „Schneebedeckte Träume von jungen Pionieren“, Chabarowsk in Russlands Fernem Osten.
Der Sajano-Schuschenskaja-Staudamm auf dem Jenissej bei Nacht.
Ein Fischerdorf auf der Tschuktschen-Halbinsel.
Der Schoana-Tempel aus dem 10. Jahrhundert in Karatschai-Tscherkessien ist einer der ältesten in Russland.
Ein Blick auf die Wolga-Brücke in Saratow.
Ein alter Friedhof der Alanen, eines altertümlichen, iranischen Nomadenvolkes, das vor 2.000 Jahren in der Kaukasus-Region siedelte.
Der Mond geht auf über dem Denkmal des Arbeiters und der Kolchosbäuerin auf dem Gelände der WDNCh-Expo in Moskau.
Erster Schnee an der gefluteten Nikolski-Kathedrale in Kaljasin, 188 Kilometer von Moskau.
Schatten auf den Statuen des Eremitage-Museums in Sankt Petersburg. Für mehr Fotos der Best of Russia-Ausstellung folgen Sie diesem Link.
„Mutter Heimat ruft“ – die Statue, zum Andenken an die Schlacht von Stalingrad errichtet, ragt am Vorabend des 70. Siegestages über Wolgograd empor.