Die prächtige Kleidung der Nenzen

Die Nenzen werden auch Samojeden genannt und sind ein indigenes Volk, das im Norden des arktischen Russlands lebt. Sie haben eine sehr reiche Tradition bei der Verarbeitung von Pelzen, wie

das bei vielen Völkern des Nordens der Fall ist. Männer und Frauen tragen im Grunde dasselbe: einen parkaähnlichen Mantel mit Kapuze, häufig mit einem Aufschlag vorne, schlabberige Hosen und Stiefel. Die verzierten und perlenbesetzten Stiefel sind typisch für die meisten Völker Sibiriens, sehen aber im Detail unterschiedlich aus. Diese Art von Verzierungen ist im Norden Eurasiens immer wieder zu finden und kann zum Beispiel bei den Perlenstickereien der Tschuktschen und Ewenken bewundert werden, aber auch bei den Zinndekorationen der Samen. Blumenmuster sind dabei eine neuere Entwicklung und zeigen möglicherweise mehr Einfluss aus Ostasien.

Selbst Völker ohne Tradition im Weben von Stoffen aufgrund des Klimas in ihrer Heimat können eine sehr reiche und schöne Textiltradition entwickeln.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland