Moskauer Metro ganz im Stil des Avantgarde-Poeten Wladimir Majakowskij

Klicken Sie  um die Untertitel zu aktivieren.

 

Ein ganz spezieller „Poesie-Zug", der dem russischen Avantgarde-Poeten und -Künstler Wladimir Majakowskij gewidmet ist, erfreut seit kurzem die Moskauer Metro-Gäste. Die feierliche Einweihung des Zuges fand dabei zum 120. Geburtstag des Künstlers statt. Auf Initiative des Moskauers Metros und des Majakowskij Museums werden die Waggons der Züge mit Gedichten und Plakaten des russischen Dichters ausgestattet, welche er selbst in den 1910ern kreiert hatte.

Der Zug wird noch bis 31. Juli 2013 auf der Filewskaja-Linie der Moskauer U-Bahn fahren. Und hier noch ein kleiner Tipp für Moskau-Begeisterte: In der Metro gibt es bereits eine eigene Station, die dem russischen Dichter gewidmet ist. Sie wurde 1938 feierlich eröffnet.

Die Moskauer U-Bahn hat allerdings noch mehr zu bieten: So etwa der „Aquarell-Zug", der mit verschiedenen Kunstwerken dekoriert ist, der Zug „Lesendes Moskau", der mit Ausschnitten literarischer Werke geschmückt ist, sowie der „Sokolniki-Retro-Zug", welcher eine exakte Kopie des ersten Metro-Zugs Moskaus darstellt – sowohl innen, als auch außen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland