Schwarzmeer-Festival begrüßt ausländische Yachten in russischen Hoheitsgewässern

Klicken Sie , um die Untertitel zu aktivieren.

Das Erste Internationale Schwarzmeer-Yachten-Festival (26. Juni bis 7. Juli) führte Segler aus Russland und der Ukraine zusammen. Das Ereignis soll jährlich stattfinden und mehr Länder einbeziehen.

Nach der feierlichen Eröffnung des Festivals in Sewastopol begaben sich über ein Dutzend Yachten auf einen 12-tägigen Segeltörn. In den ukrainischen Hafenstädten Balaklawa, Yalta, Feodossija sowie im russischen Nowrossijsk, in Gelendschik und schließlich Sotschi gingen sie an Land.

Ziel des Festivals ist es, den Segel-Tourismus zu popularisieren und die Behörden auf die Probleme der Segler aufmerksam zu machen. So möchte es Hilfestellungen bei der Überwindung bürokratischer Hürden geben, mit denen Segler bei der Überschreitung der ukrainisch-russischen Grenze konfrontiert sind. Kürzlich trat ein Gesetz in Kraft, dass es Yachten unter der Flagge ausländischer Staaten erlaubt, russisches Hoheitsgewässer zu befahren.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland