3D-Organ-Bioprinting bald Realität in Russland

Das erste private Labor zur Gewebezüchtung, dem so genannten 3D-Bioprinting, startet in Zusammenarbeit mit Professor Wladimir Mironow ein innovatives Projekt, um Methoden zum 3D-Organ-Bioprinting in Russland zu entwickeln.

Klicken Sie  um die Untertitel zu aktivieren.

Die Arbeit an der Technik für 3D-Bioprints von menschlichen Geweben und Organen ist gegenwärtig eine der modernsten Trends in der Medizin und Biotechnik. Der Einsatz der 3D-Bioprint-Technologie,

um Organe aus körpereigenen (autologen) Stammzellen eines Patienten zu züchten, könnte in Zukunft die Lösung für das Problem der Immunsystemverträglichkeit darstellen.

Diese Technologie eröffnet die Möglichkeit, Organprototypen zu generieren und wirksame Methoden zum Ersetzen von Gewebe zu entwickeln, die es gestatten werden, die Gesundheit eines Patienten vollkommen wiederherzustellen. Das Team der Wissenschaftler in dem biotechnologischen Labor ist genau diesen Weg gegangen, um langfristig eine Niere zu erzeugen. Zwischenzeitlich arbeiten sie an der Erschaffung universeller Gewebekonstruktionen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland