Russische Klassik übersetzt: Diplomaten tragen Lermontows Gedichte vor

Der Vertreter des Direktors des Goethe-Instituts Barbara Frankenberg las mehrere Gedichte Lermontows in deutscher Sprache vor und merkte an, dass sie vielleicht nur noch auf Russisch besser klingen könnten.

In St. Petersburg beging man das 200-jährige Jubiläum des russischen Dichters Michail Lermontow mit einer Lesung seiner Gedichte in verschiedenen Sprachen. Vorgetragen haben diese die

Generalkonsule und Diplomaten aus Deutschland, den USA, Frankreich und anderen Ländern.

Deutsch, Englisch, Französisch, und natürlich Russisch: Das ist nicht die komplette Liste aller Sprachen, die Lermontow selbst gesprochen hatte. Der Dichter konnte auch Latein. Es ist nicht verwunderlich, dass seine Gedichte in fremdsprachiger Ausführung völlig bekannt klangen.

Der Vertreter des Direktors des Goethe-Instituts Barbara Frankenberg las mehrere Gedichte Lermontows in deutscher Sprache vor und merkte an, dass sie vielleicht nur noch auf Russisch besser klingen könnten.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland