Ein Blick auf das Heilige Land im Kloster Neu-Jerusalem

Werfen Sie einen Blick auf das Kloster Neu-Jerusalem, dem russischen Nachbau der Grabeskirche im Heiligen Land.

Das Kloster Neu-Jerusalem wurde im Jahr 1656 vom Patriarchen Nikon gegründet. Seine Architektur basiert auf der berühmten Grabeskirche (von orthodoxen Christen auch "Auferstehungskirche" genannt) in Jerusalem.

Nikon hatte die Absicht, eine Reihe von Heiligen Stätten, die denen in Palästina ähneln sollten, in der Moskauer Vorstadt Istra zu errichten. Der Partiarch lebte acht Jahre lang in dem Kloster und steckte all seine Energie in dessen Bau, sodass sich die Russen mit dem Leiden Christi vertraut machen konnten, ohne eine lange und teure Reise in den Mittleren Osten auf sich nehmen zu müssen.

 

Adresse: Oblast Moskau, Stadt Istra, Nowo-Jerusalimskaja nabereschnaja 1

Anreise mit dem Auto: Autobahn Volokolamskoye oder Novorischskoje, etwa 45 km vom Moskauer Autobahnring entfernt), durch die Stadt Istra hindurch

Mit dem Bus: Nr. 372 von der Metrostation "Tuschinskaja" nach Istra, Haltestelle "Museum"

Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (im Winter), täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr (im Sommer)

Geschlossen: montags und am letzten Freitag im Monat

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland