Frisch aus dem Ofen: Knusprige Sotschniki mit zartem Quark

Stellen Sie sich einen frischen Käsekuchen im knackigen Teigmantel vor. Läuft Ihnen das Wasser im Munde zusammen? Genau das macht die russischen Sotschniki aus.

Die Russen sind buchstäblich verrückt nach Tworog. Ein Gegenstück zu diesem cremigen Quark gibt es außerhalb Osteuropas eigentlich nicht. In Geschmack und Konsistenz ist es auch etwas anders als Quark oder Frischkäse. Um sich ein Bild von Tworog zu machen, probiere man es am besten in Russland.

Doch auch wenn es in der Welt nichts gibt, was Tworog gleichkäme, sollten Sie die Sotschniki unbedingt ausprobieren: Sie können Quark oder Frischkäse für die Füllung verwenden.

Übrigens: Ursprünglich stammt dieses Gebäck aus Nordrussland. In der Sowjetzeit war es ein wahrer Hit und in jeder Kantine ein Muss. Und auch in heutigem Russland sind Sotschniki sehr beliebt.

Aber genug der Worte! Machen wir uns ans Werk!

 

Für die knusprigen Sotschniki werden benötigt:

  • 210 g. Mehl
  • ¼ TL Salz
  • ½ TL Backpulver
  • 100 g. Butter
  • 2 Eier
  • 70 g. Zucker
  • 2 TL Vanillin
  • 200 g. Frischkäse oder Quark
  • 1 EL Grieß
  • 1 EL Kartoffelstärke

 

Beginnen wir mit dem Teig:

Die Butter mit dem Zucker und einem Esslöffel Vanillin zu gleichmäßiger Masse verrühren, ein Ei hinzugeben und nochmals gründlich vermischen.

Mehl mit Salz und Backpulver vermischen und mit der Rührmasse zu Teig kneten. Danach in eine Plastikschüssel geben und im Kühlschrank für 30 Minuten abkühlen lassen.

 

Machen wir mit der Füllung weiter:

Den Quark oder Frischkäse mit dem übrigen Zucker und Vanillin verrühren.

Das zweite Ei nehmen: den Dotter vom Eiweiß trennen. Das Eiweiß zur Rührmasse hinzufügen und weiter umrühren. Das Eigelb werden wir später benötigen.

Hat die Füllung eine gleichmäßige Konsistenz? Dann Grieß und Kartoffelstärke hinzufügen und nochmals umrühren.

 

Jetzt haben wir es fast geschafft:

Teig ausrollen, in Stücke schneiden und jedes davon ellipsenförmig zuschneiden.

Die Füllung auf die Stücke verteilen und locker einwickeln.

Jetzt das Eigelb nehmen: Jeden Sotschnik damit bestreichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad 20 bis 25 Minuten lang backen.

Kleiner Tipp: Am besten schmecken Sotschniki am Tag danach.

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.