Zum ersten Mal wurde eine Frau offizielle Sprecherin des russischen Außenministeriums

Maria Sacharowa

Maria Sacharowa

Pressebild
Maria Sacharowa hat zuvor als Vertretung des Pressestellenleiters des Außenministeriums gearbeitet.

Zum ersten Mal wurde eine Frau offizielle Sprecherin des russischen Außenministeriums – Maria Sacharowa, die zuvor als Vertretung des Pressestellenleiters des Außenministeriums gearbeitet hat. Das gab man am Montag in der russischen außenpolitischen Behörde bekannt.
 
Das Amt des offiziellen Sprechers des Außenministeriums Russlands hatte zuvor Alexandr Lukaschewitsch inne, der in der vorigen Woche durch einen Erlass des russischen Präsidenten Wladimir Putin zum ständigen Vertreter der Russischen Föderation bei der OSZE ernannt wurde.
 
Sacharowa hat die Absicht, einen Schwerpunkt auf die aktive Arbeit in sozialen Netzwerken zu legen, die sich Diplomaten in den letzten Jahren angeeignet haben. Das gab sie in einem Interview mit dem Fernsehsender „Rossija 24“ bekannt. „Dort gibt es eine eigene Sprache, eine eigene Gesprächskultur, deshalb zu Nutzern der sozialen Netzwerke zu gehen und Emotionen in einer verkrampften Sprache auszudrücken… - wir haben einfach verstanden, dass das Publikum etwas anderes von uns erwartet.“
 
Auch betonte Sacharowa, dass die schärfere Vermittlung von Positionen des Außenministeriums mit der außenpolitischen Anspannung verbunden ist. „Wir hörten, sahen, lasen in sozialen Netzwerken offensichtlich undiplomatische Passagen, die mich stutzig machten, unter anderem von Leitern außenpolitischer Behörden. Natürlich, wir werden das nicht wiederholen, doch auf solche Sachen sollte es eine entsprechende adäquate Antwort geben“, - sagte sie. 

Mehr zum Thema

Sergej Lawrow

Sergej Lawrow: „Deutsche und Russen dürfen sich nicht entfremden“

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland