Moskau entspannt genießen

Das GUM befindet sich gegenüber dem Roten Platz und dem Kreml. Es ist das größte Einkaufszentrum im Stadtzentrum. Foto: Ajay Kamalakaran

Das GUM befindet sich gegenüber dem Roten Platz und dem Kreml. Es ist das größte Einkaufszentrum im Stadtzentrum. Foto: Ajay Kamalakaran

Nur wenige Städte weltweit bieten eine so beeindruckende Vielfalt an Kunst, Architektur, Musik und Natur wie die russische Hauptstadt. Wir haben den „perfekten Tag“ für Sie zusammengestellt.

7:00 UHR – Frühsport: Joggen vom Gorki-Park zur Lomonossow-Universität

Obwohl es in der Stadt in der Regel turbulent und hektisch zugeht, kann es in den frühen Morgenstunden noch herrlich ruhig sein. Beginnen Sie den neuen Tag, indem Sie vom Gorki-Park zur Metro-Station Worobjowy Gory (Sperlingsberge) in der Nähe der Moskauer Lomonossow-Universität joggen. Laufen Sie entlang des Flusses und lassen Sie sich vom Universitätsgebäude aus der Stalin-Zeit inspirieren. Um diese Jahreszeit blüht außerdem der Flieder, sodass Sie beim Laufen sein erfrischendes Aroma genießen können.

9:00 UHR – Spirituelle Besinnung im Nowodewitschi-Kloster


Das Nowodewitschi-Kloster. Foto: Ajay Kamalakaran

Genießen Sie die Ruhe des Klosterkomplexes Nowodewitschi, lange bevor die Touristenbusse hier scharenweise eintreffen. Selbst wenn Sie nicht religiös sind, lohnt es sich, einen Gottesdienst in der Smolensk-Kathedrale zu besuchen. Dies ist einer der wenigen Orte der russischen Hauptstadt, wo einige der Traditionen der präbolschewistischen Revolution noch erhalten sind.

Umrunden Sie einmal den Gebäudekomplex. Hier gibt es einen Tulpengarten und eine ganze Ansammlung schöner Kirchen und

Monumente. Diese ruhige Umgebung ist bestens geeignet, um bei schönem Wetter zu lesen oder einfach nur zu entspannen. Vom Ufer des Moskau-Flusses genießen Sie einen tollen Ausblick auf die Stadt. Hier an der Promenade begegnen Sie Dichtern, Anglern, Malern und noch viel mehr interessanten Menschen, die den verschiedensten Hobbys nachgehen.

 

10:30 UHR – Zweites Frühstück im GUM

Das GUM befindet sich gegenüber dem Roten Platz und dem Kreml. Es ist das größte Einkaufszentrum im Stadtzentrum. Hier gibt es einerseits zwar eine Menge sehr teurer Geschäfte berühmter Labels wie Hugo Boss, Louis Vuitton, Cartier u.v.m. doch die Frühstücksangebote der Gastronomiebetriebe im Obergeschoss sind durchaus erschwinglich.

Besuchen Sie eine „Stolowaja" („Kantine") im sowjetischen Stil und bestellen Sie ein paar russische Pfannkuchen (blinyi), Obst und Tee. Setzen Sie sich auf eine der Terrassen im Atrium und beobachten Sie die Leute, während Sie Ihr Frühstück genießen. Erfreuen Sie sich an der einzigartigen Architektur des Gebäudes, das Elemente des mittelalterlichen Russlands aufweist, die mit einem Stahlrahmen und einem Glasdach kombiniert worden sind. Das GUM ist einfach etwas Besonderes, Sie werden einen Besuch nicht bereuen.

13:00 UHR – Spazieren im Zarizyno-Park


Der Zarizyno-Park. Foto: Ajay Kamalakaran

Im Sommer ist das frühere Anwesen von Katharina der Großen im Zarizyno-Park besonders reizvoll. Das Wasser der zahlreichen Springbrunnen spritzt in die Lüfte; die Nachmittagssonne versetzt die Seen und bewaldeten Hügel des Landguts in ein ganz besonders helles Licht.

Im Park findet man Ruinen gotischer Schlösser und eine Reihe von Museen. Doch den wahren Charme des Ortes macht die große Freifläche aus, auf der ausgiebige Spaziergänge in der Natur möglich sind. Der Trubel Moskaus scheint weit weg zu sein, obwohl der Park in der Nähe der Metro-Station Zarizyno liegt und vom Stadtzentrum aus leicht zu erreichen ist.

15:00 UHR – Schätze der russischen Malerei bestaunen

Kunstliebhaber haben in der russischen Hauptstadt die Qual der Wahl. Für jene, die von großartiger, russischer Kunst begeistert sind, ist auf jeden Fall

die Tretjakow-Galerie der richtige Ort. Die beeindruckenden Arbeiten der großen Maler der „Peredwischniki-Bewegung" (russisch "Wanderer" 1870-1923) Wassili Wereschtschagin und Isaak Lewitan sind meine ganz besonderen Favoriten.

Allein die gewaltigen Ausmaße von Wereschtschagins „Apotheose des Kriegs", einem Gemälde, das eine gigantische Ansammlung von Totenköpfen zeigt, lässt selbst Menschen mit starken Nerven in kalten Schweiß ausbrechen. Lewitans Bilder russischer Landschaften und Abendszenen im Sommer führen Sie dann wieder in das reale Leben zurück. In der Galerie findet man auch beeindruckende Werke so großer Künstler wie Andrej Rublew, Ilja Repin, Iwan Schischkin und Alexej Sawrasow.

17:00 UHR – Chillen bei einer Teezeit in der Innenstadt

Moskaus Stadtzentrum bietet eine riesige Auswahl an Cafés und Restaurants. Die Russen lieben ihren Tee über alles und probieren mit größtem Vergnügen neue Sorten und alle möglichen Kombinationen aus. Probieren Sie einen Kräutertee mit Blüten und Beeren oder reisen Sie geschmacklich mit Minze nach Nordafrika. Sollten Sie sich nach einer guten Tasse Assam oder Darjeeling mit einem Stück Kuchen sehnen, können Sie das natürlich ebenfalls jederzeit bekommen.

19:00 UHR –Im Bolschoi-Theater große Kunst genießen

Ein Besuch des Bolschoi-Theaters ist zweifellos einer der Höhepunkte einer

Russlandreise und der Besuch des Balletts „Schwanensee" oder einer Oper wie Alexander Puschkins „Boris Godunow" sind ein unvergessliches Erlebnis. Die geschmackvoll restaurierte, opulente Innenausstattung des Theaters nimmt Sie mit auf eine Reise in ein anderes Jahrhundert. Doch Achtung: Karten sollten Sie unbedingt im Voraus reservieren.

 

22:30 UHR – Schlemmen beim Georgier

Da die Sonne im Sommer erst spät untergeht, wirkt es auch um halb elf so, als sei der Abend noch jung. Lassen Sie alles, was Sie den Tag über unternommen haben, bei einem schönen kaukasischen oder georgischen Abendessen sacken. Moskau hat z.B. hervorragende georgische Restaurants zu bieten, von denen viele auch preislich durchaus akzeptabel sind. Genießen Sie georgische Brote, Kebabs und Suppen zu einem guten Glas Wein als perfekten Abschluss für einen Tag in einer der großartigsten Städte der Welt.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland