Slatoust: Scharfe Messer und steile Straßenbahnen

Die Uralstadt Slatoust liegt malerisch eingebettet in das Taganaj-Gebirge. Sie ist bekannt für ihre Klingenfabrik und das traditionelle Metallgravur-Handwerk. Außerdem bietet sie die steilste Straßenbahnstrecke Europas, mit der nicht nur Eisenbahnfreunde die atemberaubende Landschaft entdecken können.

Slatoust (1631 Kilometer östlich von Moskau) ist eine Stadt mit 170 000 Einwohnern. Sie wurde 1754 gegründet und liegt im Herz des Uralgebirges. Umgeben von Nationalparks, liegt Slatoust an der Grenze zwischen Europa und Asien und gilt als alpinste Stadt des Urals. Rundherum ist sie von der Taganaj-Bergkette umgeben. Wegen ihrer Lage wird die Region auch das Tirol des Urals oder Russische Schweiz genannt.

Taganaj-Naturreservat. Foto: Lori/Legion Media

Slatoust war auch schon einigen historischen Berühmtheiten eine Reise wert, darunter die Zaren Alexander I. und Nikolaus II., der Führer des Bauernaufstandes Jemeljan Pugatschow, der russische Admiral Alexander Koltschak und sogar Alexander von Humboldt. Auch heute noch zieht der malerische Ort mit seinem alten Baumbestand die Touristen an. Slatoust ist eine der meist besuchten Städte im Südural.

 

Messerscharfe Souvenire

Die Stadt ist bekannt für die Herstellung von Klingenstahl und ihre Messerproduktion. Hier liegen die Ursprünge dieses Handwerks. Im Jahr 1815 eröffnete in Slatoust eine Klingenfabrik, die Messer für die russischen Streitkräfte herstellte.

Slatoust ist die Hauptstadt der russischen Waffenschmiedekunst. Foto: Pawel Balabanow/RIA Novosti

Heute ist die Uralstadt eines der weltweiten Zentren der Messerproduktion. Es beherbergt an die 60 Genossenschaftsbetriebe und Werkstätten für die Klingenproduktion. Zu den bekanntesten Werken zählt die Klingenfabrik Oruschejnik, die ein umfassendes Spektrum an Blankwaffen herstellt: Säbel, Degen, Pallasche, Jagdmesser, Dolche und Stilette. In einem Museum vor Ort können mit Edelsteinen verzierte Schwerter, Degen und Messer bewundert werden. Klingen aus Slatoust sind ein beliebtes Souvenir. Da aber auch nur Waffen mit Souvenircharakter aus Russland ausgeführt werden dürfen, sollten Sie nicht vergessen, sich beim Kauf ein entsprechendes Zertifikat ausstellen zu lassen.

 

Panoramablick von Turm und Berg

Slatoust hat aber noch mehr zu bieten. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört auch der 42 Meter hohe Turm des Ioann Slatoust, das höchste Gebäude der Stadt. Er wurde nach dem Schutzheiligen der Stadt, Johannes Chrysostomos, benannt. Einen großartigen Panoramablick auf die Berge des Taganaj können Sie von der Aussichtsplattform der Schwarzen Felsen (853 Meter) genießen. Dieser sehr bekannte Ort liegt etwa 15 Kilometer entfernt von Slatoust.

Ein Blick auf die Stadt und die Taganaj-Gebirge. Foto: Lori/Legion Media

Am Hang des Gebirgsrückens Urenga, der unmittelbar in Slatoust beginnt, liegt der alte Friedhof Beresowaja Roschtscha (zu Deutsch: „Birkenhain"). Dort finden Sie Gräber deutscher Waffenschmiedemeister. Gleich in der Nähe liegt das Landeskundemuseum von Slatoust, das unter anderem eine Sammlung alter Blankwaffen beherbergt. Außerdem bietet das Museum eine Reihe interessanter Kunstwerke – von alten Ikonen und Objekten aus Gusseisen über verzierte Blankwaffen Slatouster Waffenschmiedemeister des 19. Jahrhunderts bis zu in der Tradition der regionalen Metallgravur gefertigten Arbeiten zeitgenössischer Künstler. Das Museum bietet Führungen in englischer Sprache an.

 

Achterbahnfahrt durch die Stadt

Nicht nur für Eisenbahnfreunde bietet sich eine Fahrt mit der Straßenbahn in Slatoust an, deren Strecke kreisförmig durch die ganze Stadt führt. Die Idee, eine Straßenbahn in Slatoust – einer in einem Gebirgskessel gelegenen Stadt – zu bauen, war Bestandteil des Stadtentwicklungsplans von 1928. Das Verkehrsmittel wurde 1934 in Betrieb genommen.

Foto: Lori/Legion Media

Tickets gibt es schon ab 18 Rubel (etwa 0,32 Euro). Dafür wird eine Fahrt auf einer der steilsten Straßenbahntrassen Europas geboten – mit bis zu 50 Prozent Gefälle. Beinahe fühlt man sich wie auf einer Achterbahn. Die Bahn taucht zwischen den Hügeln auf und ab und klettert die Berge hoch. Auf manchen Abschnitten scheint es, als fahre die Bahn vertikal in die Höhe.

Sie schlängelt sich an Felsen, Waldrändern und Teichen entlang, dabei durchfährt sie malerische Landschaften. Vom Fenster aus blickt man auf das Gebirgsmassiv des Taganaj und den Alexandrowskaja Sopka, einer der Gipfel des Uralgebirges, auf Kossotur, den höchsten Punkt von Slatoust, den Gebirgsfluss Aj und alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Fahrt mit der Straßenbahn wird in Slatoust zu einer unvergesslichen und aufregenden Reise.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland