Russische Hotels führen halben Übernachtungstarif ein

Ria Novosti/Valery Melnikov
Ein neues Gesetz zwingt das Hotel- und Gastgewerbe zu mehr Dienstleistungen. Wasserkocher auf den Zimmern und ein Rund-um-die-Uhr-Service sollen Standard werden.

Seit dem 21. Oktober gelten in Russland neue Regeln für die Gästebeherbergung. Alle Hotels und Touristenunterkünfte müssen sich daran halten. Ausnahmen gibt es für Jugendherbergsbetriebe sowie Kinder- und Jugendlager, öffentliche Herbergen und Campingbetriebe.

Die Angaben zum Hotel müssen sichtbar am Eingang angebracht werden, über Preise für alle Dienstleistungen muss an der Rezeption informiert werden. Die reguläre An- und Abreisezeit soll bis zum Mittag möglich sein. Bei Ankunft nach Mitternacht oder Abreise vor der Abrechnungsstunde, fällt nur der halbe Übernachtungstarif an. Nach den neuen Regeln müssen die Übernachtungsbetriebe zudem einen Rund-um-die-Uhr-Service bieten, ausgenommen sind Betriebe mit weniger als 50 Betten.

Hotels müssen darüber hinaus bestimmte Dienstleistungen von nun an kostenlos zur Verfügung stellen, wie etwa den Notruf von Polizei und Rettungskräften oder die Bereitstellung eines Erste-Hilfe-Kits. Postzustellung an Gäste, ein Wasserkocher, Nähutensilien und sogar Geschirr und Besteck sollen künftig zur Standardausstattung der Zimmer gehören.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland