Russische Touristen: Haben sie ihr schlechtes Image verdient?

3. August 2017 Oleg Jegorow
Russen lieben das Reisen. Allerdings hinterlassen dabei nicht alle einen guten Eindruck von sich selbst und ihrem Land.

Ein typischer russischer Tourist? / Grigory  AvoyanEin typischer russischer Tourist? / Grigory Avoyan

Eine Episode aus der beliebten russischen Comedy-Show „Unser Russland“ zeigt zwei "typische" russische Touristen in einem türkischen Urlauberhotel. Die Protagonisten der Szene, Gena und Wowan, sind nicht gerade das, was man respektvolle Reisende nennen könnte. Weit davon entfernt. Das Duo ist immer betrunken und unhöflich, beleidigt das Personal, verschmutzt alles um sich herum und schreit immer wieder "Tagil regiert!", was als Ode an ihre Heimatstadt Tagil, die 1.374 km östlich von Moskau entfernt liegt, gemeint ist. Obwohl eindeutig übertrieben, erkennen viele Russen im rüpelhaften Verhalten der beiden Protagonisten aus dem Sketch zumindest einen Hauch von jemandem, den sie kennen, wenn nicht sich selbst, wieder!

Vergessen Sie das Ausland, russische Touristen sind sogar im eigenen Land unbeliebt. Eine Umfrage der Triposo-Reise-Website aus dem Jahr 2013 zeigte, dass 42 Prozent der Russen ihre eigenen Landsleute als "die schlimmsten Touristen" betrachten, wenn es um die eigene Heimat geht. In der gleichen Umfrage belegte Russland in einer Liste von Nationen mit "notorisch schlechten Touristen", hinter den USA und dem Vereinigten Königreich den dritten Platz.

Was denken Ausländer?

Während es die Russen lieben, sich selbst zu kritisieren, sind sie nicht die einzigen, die von ihren Landsleuten im Ausland geschockt sind. Geben Sie "russische Touristen" in Google ein und eine der ersten Optionen, die auftaucht, ist "... sind die schlimmsten." Ausländer beschweren sich, dass Russen im Urlaub unhöflich, betrunken und respektlos sind.

Die Liste der Gründe, warum die Russen so unpopulär sind, ist lang und vielfältig: Sie fluchen in der Öffentlichkeit, essen zu viel vom all-inclusive Buffet und nehmen sogar die Liegestühle auf ihre Zimmer mit, um sicherzustellen, dass sie am nächsten Tag einen Platz in der Sonne bekommen.

Alle Arten von Verrückten

Es gibt sicherlich keinen Mangel an erstaunlichen Geschichten von Russen, die auf fremdem Boden in Schwierigkeiten gerieten, vor allem in so populären Urlaubsorten wie der Türkei, Ägypten und Thailand. Im Jahr 2013 kam zum Beispiel in Thailand ein betrunkener Mann nach einem Schlag auf den Kopf ins Krankenhaus, wo er plötzlich beschloss, Laufen zu gehen, wobei er die Fenster von fünf Autos auf dem Parkplatz mit einem Feuerlöscher in der Hoffnung zerschlug, die Schlüssel zu finden. Die Schlüssel hat er nicht gefunden. Dafür schlief er am Ende in einer Pfütze ein.

In diesem Juni war ein russischer Tourist auf einem Flug von Moskau nach Neu-Delhi so betrunken, dass er versuchte, die Flugzeugtür zu öffnen (vielleicht konnte er einfach nicht abwarten Indien zu sehen...). Nach der Landung wartete jedoch schon die Polizei auf ihn. Oder kennen Sie die Geschichte von zwei russischen Jugendlichen, die während eines Hindernislaufes die Wände der Akropolis in Athen ansprangen, oder den angetrunkenen Mann, der ein riesiges "K" in die Mauern des Kolosseums in Rom gekritzelt hat, wobei niemand weiß, warum er das getan hat.

Nicht so schlimm wie es scheint

Egal wie unmöglich sich einige Russen im Ausland aufführen, viele sind natürlich brillante Botschafter ihres Heimatlandes. Maxim Korneew, Berater der Vereinigung von Veranstaltern von Studienreisen, sagt, dass der Stereotyp von betrunkenen und unhöflichen russischen Touristen vor allem auf die angesagten Resorts in der Türkei, in Thailand und in der Vergangenheit Ägypten, zutreffe. „Diese Ziele sind ziemlich günstig und somit für alle sozialen Schichten erschwinglich. Leider haben einige dieser Touristen nur einen niedrigen Bildungsgrad und wissen nichts Besseres mit sich anzufangen als am Strand zu liegen, sich zu betrinken und herumzuschreien.“

Korneew glaubt, dass das Verhalten der Russen, die nach Westeuropa reisen, was in der Regel teurer ist, anders ist. Dort, so meint er, würden die Leute die russischen Touristen in einem viel positiveren Licht sehen.

Russland hat seinen eigenen Anteil an sich schlecht verhaltenden Touristen, aber das Land ist in dieser Hinsicht sicherlich nicht allein. Laut der Website Reddit neigen die Leute auch dazu, sich über amerikanische, britische und chinesische Touristen zu beklagen. Sogar chinesische Regierungsbeamte kritisieren ihre Landsleute dafür, dass sie das Image des Landes beschädigen. "Menschen, die sich daneben benehmen, werden sie in jedem Land finden. Es geht um soziale Kompetenzen und um die Höflichkeit bestimmter Menschen, nicht um Nationalität", so Korneew abschließend.

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook