Geotagged Putorana: Das sibirische Königreich aus Wasser und Fels

Sergei Fomin/Global Look Press
Das Putorana-Plateau ist atemberaubender als der Grand Canyon und größer als Großbritannien.

Natur

Das kleine Hochgebirge liegt rund 300 km nördlich des Nördlichen Polarkreises und südlich der Taimyrhalbinsel. Es bildet den äußersten Norden des Mittelsibirischen Berglandes.

Dieser Bergzug im Gebiet Krasnojarsk gewinnt dadurch Einzigartigkeit, dass auf einem Territorium von knapp zwei Millionen Hektar mannigfaltige Ökosysteme dicht beieinander liegen: Waldtundra, arktische Wüste und unberührte Taiga.

Die weiten Ebenen des Hochgebirges wechseln mit Schluchten, Canyons, Tälern, in denen es viele Flüsse, Bäche und Seen gibt.

Vor noch etwa 100 Jahren war das Plateau völlig unerforscht und die ersten Forscher erschienen hier erst in den 1930er und 1940er Jahren.

Das Putorana-Plateau wird zuweilen „Land der zehntausend Seen und tausend Wasserfälle“ genannt. In der Tat gibt es in Russland keinen anderen Ort mit so vielen Wasserfällen. Der spektakulärste und höchste heißt Talnikowy. Einzigartig ist auch die Fauna des Putorana-Plateaus: Hier leben Luchse und Zobel, und die Wanderwege der riesigen Rentierherden kreuzen das Plateau.

Menschen

Das Wetter ist unberechenbar.

Die harten sibirischen Winter verwandeln sich in Windeseile in heiße Sommer, die Schwärme von Moskitos mit sich bringen. Aber manchmal ist auch Mitte Juli noch Schnee möglich.

Erfahrene Touristen betrachten den Herbst als die beste Zeit für einen Besuch, wenn man die lebhaften roten und gelben Farben genießen und wilde Beeren essen kann, während die Mückenschwärme langsam verschwinden.

Einzelheiten

Eine der schönsten Orte hier ist der Lama-See mit seinen nahegelegenen Wasserfällen, insbesondere dem Neralach-Fall.

Lokale Reisebüros bieten geführte Wanderrouten an, einige der malerischsten Orte können mit dem Boot erreicht werden.

Eine der erstaunlichsten Erfahrungen ist das Fliegen über dem Plateau mit dem Hubschrauber, aber das ist ziemlich teuer.

Unsere Geotagged-Reise durch die spannendsten Regionen Russlands geht hier weiter:

>>> Geotagged Tschukotka: Im Eisland am Ende der Welt

>>> Geotagged Dagestan: Im Land der Berge und antiken Städte

>>> Geotagged Jakutien: Bilder aus dem Land des (fast!) ewigen Winters

>>> Geotagged Kaliningrad: Die Heimat von Kant und Bernstein

>>> Geotagged Solowki: Der orthodoxe Geist und die dunkle Vergangenheit

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen