Doping: Russische Geher suspendiert

Ria Novosti/Vitaliy Belousov
Der russische Gehsport kommt nicht zur Ruhe: Laut „AP“ sollen weitere sechs Sportler nach positiven Dopingtests suspendiert worden sein. Der Verband will die Öffnung der B-Proben abwarten.

Sechs russische Geher seien aufgrund positiver Dopingtests suspendiert worden, berichtete die Nachrichtenagentur „AP“ am gestrigen Dienstag. Die bekanntesten unter den suspendierten Athleten sind Elmira Alembekowa, amtierende Europameisterin, und Michail Ryschow, Zweiter der Weltmeisterschaften 2013.

Vertreter des russischen Sports äußerten sich bislang zurückhaltend. „Solange die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen und die B-Proben nicht geöffnet sind, darf man nicht von einer Sperre reden. Wir kommentieren die Sache nicht, solange offizielle Ergebnisse fehlen“, sagte Wadim Selitschenok, stellvertretender Präsident der Allrussischen Föderation der Leichtathletik, im Interview mit „R-Sport“.   

Die russische Anti-Doping-Agentur Rusada hatte Mitte Juli bekanntgegeben, dass sie Ermittlungen gegen Viktor Tschegin, einen berühmten Gehtrainer, einleiten würde. Von ihm trainierte Sportler waren in mehrere Dopingskandale involviert. Gesperrt waren bisher unter anderem die drei Olympiasieger Sergej Kirdjapkin, Waleri Borchin und Olga Kaniskina. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland