Dossier: Wie stehen Russlands Chancen bei der Fußball-EM?

Getty Images
Heute startet die russische Sbornaja mit dem Spiel gegen England in die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Zu den Favoriten zählten die Russen nicht, sagt ihr Trainer Leonid Sluzki. Doch seine Zukunft hängt auch vom Abschneiden im Turnier ab. Welche Strategie verfolgt er nun also?

Roman Neustädter: „Russische Vereine interessieren sich bisher nicht für mich“

Bild: George Simmonz/RIA NovostiBild: George Simmonz/RIA Novosti
Der Fußballprofi Roman Neustädter spielt ab sofort für die russische Nationalmannschaft und gab dafür seine deutsche Staatsbürgerschaft auf. Im Interview spricht er über seine Entscheidung, seine Wünsche für die Zukunft und die ersten Kontroversen mit seinen neuen Teamkollegen.

Ausländerquote: Die Stärkung heimischer Spieler tut nur Beamten gut

Bild: Alexander Wilf/RIA NovostiBild: Alexander Wilf/RIA Novosti
„Sechs Ausländer + fünf Russen auf dem Feld“ – mit dieser Maßgabe wurde im russischen Fußball vor einem Jahr die Anzahl ausländischer Sportler gesetzlich begrenzt. Ziel der Entscheidung war die Stärkung heimischer Spieler. Experten zeigten sich skeptisch und erzählten uns warum.

Was kann Russlands neuer Trainer besser als Capello?

Bild: ReutersBild: Reuters
Russlands EM-Teilnahme stand lange auf wackeligen Beinen. Nach dem Trainerwechsel von Fabio Capello zu Leonid Sluzki im August 2015 fing sich die Sbornaja aber wieder und buchte ihr Ticket zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich. RBTH entschlüsselt das Erfolgsgeheimnis des neuen Trainers.

Leonid Sluzki: „Ich bin vom FC Bayern München begeistert“

Bild: ReutersBild: Reuters
Ein Weltstar würde der russischen Nationalmannschaft nicht schaden, sagt ihr Trainer Leonid Sluzki. Dennoch sieht er seine Mannschaft gut gewappnet für die anstehende Europameisterschaft in Frankreich. RBTH traf ihn während der Vorbereitungen auf das Turnier zum Gespräch.

Ballköniginnen: Russische Frauen auf dem Fußballplatz

PressebildPressebild

Frauenfußball ist, anders als in Deutschland, in Russland nicht besonders populär. Doch es besteht Hoffnung, dass auch Russlands Kickerinnen bald die Aufmerksamkeit bekommen, die ihnen zusteht. Vielleicht tragen ja auch die großen Fußballturniere dieses Sommers dazu bei. Lesen Sie die Geschichte der Moskauer Mannschaft GirlPower Football Club als Bonus zu diesem Dossier.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland