Wo ist das beste Investitionsklima in Russland?

Die Rangliste der wirtschaftsfreundlichsten russischen Gouverneure, die vom Labor zur Erforschung der Öffentlichen Meinung erstellt wurde, wird vom Gebiet Swerdlowsk, dem Autonomen Kreis der Chanten und Mansen und der Autonomen Republik Tatarstan ang

Die Rangliste der wirtschaftsfreundlichsten russischen Gouverneure, die vom Labor zur Erforschung der Öffentlichen Meinung erstellt wurde, wird vom Gebiet Swerdlowsk, dem Autonomen Kreis der Chanten und Mansen und der Autonomen Republik Tatarstan ang

Das Labor zur Erforschung der Öffentlichen Meinung hat die Erfolgsmodelle der regionalen Wirtschaftsförderung identifiziert und eine Rangliste der wirtschaftsfreundlichsten russischen Gouverneure erstellt. Warum haben Swerdlowsk, das Gebiet der Chanten und Mansen sowie Tatarstan gesiegt?

Die Rangliste der wirtschaftsfreundlichsten russischen Gouverneure, die vom Labor zur Erforschung der Öffentlichen Meinung erstellt wurde, wird vom Gebiet Swerdlowsk, dem Autonomen Kreis der Chanten und Mansen und der Autonomen Republik Tatarstan angeführt. Die drei Regionen arbeiten mit verschiedenen Modellen zur Unternehmensentwicklung, aber die Grundprinzipien sind überall die gleichen: Transparenz der Informationen und die Schaffung effektiver Werkzeuge zur Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen.

 

Ein Vorbild zum Nachahmen


Größere Kartenansicht

Laut Angaben des Labors zur Erforschung der Öffentlichen Meinung, ist das Gebiet Swerdlowsk eine der sich am schnellsten entwickelnden Regionen Russlands. Die geografische Lage, die entwickelte Industriestruktur und die wissenschaftliche Basis sind eine gute Grundlage für die Entwicklung und die Modernisierung der Region.

Neue Projekte ermöglichen es, mehr und mehr Investitionsmittel zu akquirieren, die das Unternehmertum unterstützen. Die Investitionspolitik des Gebietes Swerdlowsk ist auf die Transformation des Gebietes aus einer industriell veralteten Region in ein Hightech-Zentrum gerichtet. Laut Angaben des Gouverneurs des Gebietes Swerdlowsk sind 2012 alle wichtigen Wirtschaftskennziffern in der Region gestiegen.

Unter anderem hat das Volumen der Investitionen in das Anlagekapital sich um 2,5 Prozent auf rund 8,5 Milliarden Euro erhöht, und der Umfang der ausländischen Investitionen vergrößerte sich in dieser Zeit auf das Dreifache. Im vergangenen Jahr flossen in das Gebiet vier Milliarden Euro – das ist der höchste Wert seit Beginn der Zweitausenderjahre.

Jekaterinburg dient regelmäßig als Veranstaltungsort für internationale Großveranstaltungen und Gipfeltreffen und hat sich als Austragungsort für die Durchführung der EXPO 2020 beworben.

 

Der Mittelstand als Rückgrat der Wirtschaft


Größere Kartenansicht

Im Autonomen Kreis der Chanten und Mansen, der den zweiten Platz in der Rangliste einnimmt, hat sich aufgrund der Besonderheiten der Region eine etwas andere Situation ergeben. Einerseits hat sich in der Region ein Oligopol herausgebildet. Es sind Giganten wie Rosneft, Gazprom, Lukoil, Surgutneftegas, TNK-BP, Slawneft, Russneft angesiedelt. Die Dominanz dieser Konzerne erschwert die Wirtschaftsentwicklung in der Region auf gravierende Weise.

Gegenwärtig versuchen die regionalen Behörden, den Einfluss dieses Oligopols durch die verstärkte Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen zu stärken. Für diese Region wurde ein Programm entwickelt, in dessen Rahmen die Regierung des Kreises einen Teil der Ausgaben für die Ausbildung von Jungunternehmern zurückerstattet und eine Unterstützung in Form von Fördermittel zur Verfügung stellt.

 

Ein ehrenvoller dritter Platz


Größere Kartenansicht

Auch Tatarstan, das den dritten Platz in der Rangliste belegt, setzt wie auch der Autonome Kreis der Chanten und Mansen auf die Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen. So wurde hier IDEA, der erste Innovations-Technopark des Landes gegründet. Später wurde ein Innovations- und Wagniskaptal-Fonds und ein Leasingunternehmen für den Mittelstand organisiert und es entstand eine Kette von Gründerzentren.

Das Hauptaugenmerk legen die regionalen Behörden dabei auf die innovativen Unternehmen und die Exporteure: Beide Gruppen erhalten finanzielle Beihilfen und Ausgleichszahlungen für Kreditzinsen. Laut dem Geschäftsführer der Tatarstan-Bank, Ruschan Sachbijew, werden momentan umfassende Investitionsprojekte in einem Gesamtumfang von rund 500 Millionen Euro entwickelt, die noch im laufenden Jahr realisiert werden sollen.

 

Methodik der Rangliste

Die Rangliste der Regionen wurde auf der Basis mehrerer Kriterien erstellt. Zum einen wurde eine Umfrage unter der Bevölkerung der Regionen durchgeführt. An der Untersuchung nahmen in jeder der Regionen mindestens 500 Personen teil, wobei die Befragten über wenigsten drei Mitarbeiter verfügen mussten und keine staatlichen Angestellten sein durften. Somit nahmen an der Umfrage im Wesentlichen Vertreter der

Privatwirtschaft teil. Manager und Eigentümer. Diese sollten auf einer Skala von 1 bis 10 die Wirtschaftsfreundlichkeit ihres jeweiligen Gouverneurs bewerten, wobei 1 äußert wirtschaftsfeindlich und 10 äußert wirtschaftsfreundlich bedeutete.

Als nächstes wurde in jeder Region eine Expertengruppe aus zehn Personen gebildet, in denen Politologen, Journalisten und Vertreter von Großunternehmen mitwirkten und die ebenso die Wirtschaftsfreundlichkeit der Region auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten sollten.

Als Drittes untersuchten die Meinungsforscher die Zahl der im vergangenen Jahr gestellten gegen die Verwaltung des Gebietes Anträge auf ein Schiedsverfahren.

Als letztes wurde der Wohlstand der Unternehmer vor Ort bewertet – dafür wurde das Vermögen der fünfzig reichsten Personen der Region berechnet. Die Liste dieser Unternehmer wurde auf der Grundlage eigener Untersuchungen des Labors zur Erforschung der Öffentlichen Meinung erstellt.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst in der Zeitschrift "Kommersant-Wlast".

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland