Luxusstadt Moskau: Mietpreise auf der Twerskaja steigen

Manche Verträge von 2012 auf der Twerskaja-Straße sahen Mietbeträge von bis zu 7 400 Euro pro Quadratmeter pro Jahr vor. Foto: Jelena Potschetowa

Manche Verträge von 2012 auf der Twerskaja-Straße sahen Mietbeträge von bis zu 7 400 Euro pro Quadratmeter pro Jahr vor. Foto: Jelena Potschetowa

Moskau kehrt in die Rankings der teuersten Städte der Welt zurück. Dies verdankt es vor allem der Twerskaja-Straße, die als eine der teuersten Einkaufsstraßen der Welt gilt. Eine vergleichbare Ladenfläche auf den Champs-Élysées könnte bald günstiger sein als auf der Twerskaja.

Heute verlangen die Besitzer von Ladenflächen auf der wichtigsten Handelsstraße Moskaus bereits fast 6 000 Euro pro Quadratmeter, wenn man diese mieten möchte. Aber die steigenden Mietpreise schrecken die Händler nicht mehr ab. 2012 sind sie auf die Twerskaja-Straße zurückgekommen und besiedelten auch Räume anderer teurer Straßen Moskaus wie die Stoleschnikow- und Kamergerskij-Gasse.

Manche Verträge von 2012 auf diesen Straßen sahen Mietbeträge von bis zu 7 400 Euro pro Quadratmeter pro Jahr vor. Der Unterschied zu Mailand und Paris beträgt nur noch knapp 800 Euro, zudem stagniert die Wirtschaft in Europa.

Bei Colliers International ist man sich daher sicher, dass Moskau in ein bis zwei Jahren wieder in den Spitzenpositionen liegen werde und Paris überholen könnte. „Wenn Moskau jetzt auf das Vorkrisenniveau zurückkommen würde, würde es den vierten Platz der Liste einnehmen", meint Wladimir Sergunin, Direktor für Geschäftsentwicklung bei Colliers International.

Vor 2008 erreichten die Spitzenmietpreise jährlich bis zu 11 000 Euro pro Quadratmeter. Während der Krise ließen die Immobilienpreise auf der Twerskaja deutlich nach. So fing der durchschnittliche Mietpreis Ende 2009

bereits bei 2 780 Euro an. 2011 war er allerdings schon wieder auf 5 470 Euro gestiegen. Zum Vergleich: Ebenfalls im Jahr 2011 konnte man in London einen Quadratmeter für sein Geschäft für 11 120 Euro im Jahr mieten, in Paris für 10 100 Euro, in Zürich für 7 370 Euro, in Mailand für 7 280 Euro und in Genf für 5 340 Euro.

Wie die Zeitung „Vedomosti" schreibt, sind die größten Eigentümer von Immobilien auf der Twerskaja die Familie Gutseriew, der kasachische Geschäftsmann Bulat Utemuratow sowie die russischen Unternehmer Ilja Kaletkin und Jakub Jakubow.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Wedomosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland