YotaPhone 2 punktet auf der Messe MWC 2014

Pressphoto

Pressphoto

Innovationen wie die Bedienbarkeit mit Handschuhen, ein Mini-Bildschirm für kurze Text-Anwendungen und ein Display, welches auch ohne Akkuleistung funktioniert, lassen die Konkurrenz aufhorchen.

Auf der Messe Mobile World Congress 2014, die vom 24. bis 27. Februar in Barcelona stattfand, hat das russische Unternehmen Yota Devices den neuen Prototyp der zweiten Generation seines Smartphones YotaPhone präsentiert. Journalisten zählen das YotaPhone neben dem Nokia X, ZTE Open С, Blackphone und Samsung Galaxy S5 zu den innovativsten Messeneuheiten.

Der Prototyp wurde dem breiten Publikum bisher nur als Ausstellungsstück präsentiert, sodass es bisher nicht möglich war, seine technischen Neuheiten einem Praxistest zu unterziehen. Die Fachwelt hatte somit noch keine Gelegenheit, das neue Gerät im Detail zu beurteilen. Doch sein Design wurde unter Experten bereits positiv aufgenommen.

Auch Sergej Tichonow, PR-Manager der Unternehmensgruppe Swjasnoi, einer der größten russischen Einzelhändler, äußerte sich positiv über das neue YotaPhone. „Die Neuheit kann in allen GSM/3G-Mobilfunknetzen betrieben werden und ist zudem auch LTE-fähig. Es handelt sich um ein universell einsetzbares Gerät mit einen ständig aktivierten E-Paper-Display. Wenn sich der Akku des Smartphones dem Ende zuneigt, genügt es, wichtige Informationen auf dieses Display zu übertragen, wie zum Beispiel Flugtickets, Karten oder wichtige Adressen und Telefonnummern, damit sie selbst nach völliger Entladung des Akkus verfügbar bleiben“, erklärte er.

Wie bekannt wurde, weist das YotaPhone 2 eine Vielzahl von Verbesserungen gegenüber der ersten Version auf. Das Telefon hat jetzt

ein neues, runderes Design. Und das Zusatzdisplay – der eigentliche Clou des Geräts – kommt nun wesentlich aktiver zum Einsatz. Mit seiner Hilfe kann der Besitzer 50 Stunden lang telefonieren und Textnachrichten verschicken. Somit sind auch ohne Nutzung des Hauptdisplays praktisch alle Basisfunktionen verfügbar, was eine erhebliche Einsparung an Akkulaufzeit bedeutet. Beide Displays ermöglichen die Bedienung mit Handschuhen, wodurch das Gerät einen echten Wettbewerbsvorteil gegenüber dem iPhone hat.

Der Verkauf des in allen Belangen verbesserten YotaPhone 2 soll Ende 2014 starten. Über den Preis der neuen Version des Geräts gibt es noch nicht einmal ungefähre Angaben. Aber es ist anzunehmen, dass die Nachfrage nach dem neuen Modell höher sein wird als beim ersten YotaPhone.

 

Technische Daten:

Quad-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,3 GHz
Arbeitsspeicher: 2 GB
Interner Speicher: 32 GB
Diagonale des Hauptdisplays: 4,7 Zoll
Auflösung des Hauptdisplays: 1 080 x 1 920 Pixel
Hauptkamera: 8 Megapixel
Frontkamera: 2 Megapixel

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland