Sotschi-Investitionsforum: Metro und Mitsubishi investieren in Region Jaroslawl

Trotz der gegen Russland verhängten Sanktionen nimmt das Volumen der in das Gebiet Jaroslawl getätigten Investitionen zu. Sergej Jastrebow, Gouverneur des Gebiets Jaroslawl, erklärte gegenüber RBTH auf dem Internationalen Investitionsforum Sotschi 2014, in welchen Bereichen besonders asiatische Investoren aktiv sind.

Bild: Natalja Michajlenko

Das Gebiet Jaroslawl stützt sich auf ein breites Spektrum an Investoren. Diese kommen sowohl aus Europa und den USA als auch aus Asien. Derzeit arbeiten wir verstärkt an der Entwicklung unserer Beziehungen zu Asien, wobei Japan hierbei besonders im Fokus steht. Als Hauptinvestitionsbereich können das Segment der innovativen Medizin und der Sektor Maschinenbau genannt werden.

Sergej Jastrebow, Gouverneur des Gebiets

Jaroslawl. Foto: RBTH

So wurde beispielsweise ein Ausbildungszentrum für Endoskopie in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Universität der Stadt Kanazawa erbaut. Im Rahmen dieses Projekts haben mehr als 500 Ärzte diese Fortbildung besucht. Im Jahr 2010 nahm des Weiteren die Fabrik Komazu, die Muldenkipper und Bagger für das Bausegment herstellt, in Jaroslawl ihren Betrieb auf. 2012 wurde zudem der Bau einer neuen Niederlassung des Pharmaziekonzerns Takeda fertiggestellt, der sich auf die Herstellung von Arzneimitteln spezialisiert hat. Derzeit plant zudem der Autohersteller Mitsubishi, ein Werk zur Erzeugung von Motoren für in Russland zusammengebaute PKW zu errichten.

 

Indien und Vietnam investieren auch Jaroslawl

Unsere Zusammenarbeit mit China erstreckt sich auf zwei wesentliche Bereiche: Energielösungen und Logistik für den Tourismusbereich. Im Zuge der Kooperation mit Indien wurde mit dem Pharmakonzern Cadila Pharmaceuticals Ltd. ein Vertrag über den Bau einer Niederlassung in dem Gebiet Jaroslawl unterzeichnet. Dadurch soll der Bereich der Pharmazeutik in Jaroslawl weiterentwickelt werden. Ein weiterer Bereich, der mithilfe eines indischen Partners erschlossen werden soll, ist die Informationstechnologie. Hier wurde mit der Universität APPTI SD India ein Vertrag über die Erstellung von wissenschaftlichen Studien abgeschlossen.

Ein weiterer wesentlicher Handelspartner des Gebiets Jaroslawl ist Vietnam. Dieses Land ist ein großer Abnehmer von Pumpanlagen für Erdgas, Gasturbinensysteme und auch von Schiffen, die in dem Gebiet gebaut werden.

Investoren aus asiatischen Ländern zeigen immer mehr Interesse an Jaroslawl, was durchaus verständlich ist. Denn hierbei spielt nicht nur die günstige geografische Lage unseres Gebiets eine Rolle, sondern auch die infrastrukturellen Möglichkeiten und die hohe Qualifikation der Arbeitnehmer.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland