Dossier: Bringt das Petersburger Wirtschaftsforum die Lösung zur Krise?

Sharifulin Valerij/Tass
Welche großen Probleme gelöst werden müssen.

Die Weltwirtschaft trifft sich erneut in Sankt Petersburg

Foto: TassFoto: Tass

Experten erwarten vom diesjährigen Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg (SPIEF) einen Dialog über die Lockerung der Sanktionen sowie den gemeinsamen Launch des größten Werks zur Produktion von Flüssigerdgas im Nordwesten Russlands durch die Konzerne Gasprom und Shell.

Auf den Punkt gebracht: Russland und die Sanktionen

Foto: Shutterstock/Legion-MediaFoto: Shutterstock/Legion-Media

Zwei Jahre dauert er nun schon an, der „Sanktionskrieg“ zwischen Russland und dem Westen. Die USA und die Europäische Union hatten Russland wegen dessen Ukraine-Politik abgestraft, Russland reagierte mit einem Lebensmittelembargo.

Drei Wege aus der Krise: Welche Lösung wählt Putin?

Foto: Aleksey Nikolskiy/RIA NovostiFoto: Aleksey Nikolskiy/RIA Novosti

Russische Wirtschaftsexperten haben drei Programme vorgestellt, die das Land aus der Krise führen sollen. Ihre Pläne wurden dem russischen Präsidenten Wladimir Putin auf der gestrigen Tagung des Wirtschaftsrates präsentiert. RBTH hat sich die Schwerpunkte jedes einzelnen Plans angesehen.

Staatsbanken sind die großen Krisengewinner

Foto: Natalia Selivjorstowa/RIA NowostiFoto: Natalia Selivjorstowa/RIA Nowosti

Es ist eine Zahl, die auf den ersten Blick erstaunt: Die Gewinne des russischen Bankensektors sind im ersten Quartal 2016 um das Achtzehnfache gestiegen, von sechs auf knapp 110 Milliarden Rubel oder umgerechnet 1,45 Milliarden Euro. Die Wirtschaftsexperten jubeln bereits, dass die Banken als erste aus der Krise kommen.

Wird der steigende Ölpreis zum Problem für Russland?

Foto: Vladimir Smirnov/TASSFoto: Vladimir Smirnov/TASS

Der Ölpreis erholt sich. Für den russischen Staatshaushalt bedeutet dies zunächst eine Erleichterung. Doch Wirtschaftsexperten fürchten, dass die russische Regierung nun Reformen zurückstellen könnte. Diese seien aber dringend notwendig, um Russlands Rohstoffabhängigkeit zu verringern.

Russlands Wirtschaft: Die vier großen Probleme

Foto: Shutterstock / Legion-MediaFoto: Shutterstock / Legion-Media

Konsumflaute, Inflation, alternde Produktionsanlagen und enttäuschte Erwartungen – RBTH bringt die vier aktuellen Kernprobleme der russischen Wirtschaft auf den Punkt.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland