Tripadvisor: Moskau ist die billigste europäische Hauptstadt

Moskau ist die billigste europäische Hauptstadt für Touristen.

Moskau ist die billigste europäische Hauptstadt für Touristen.

AP
Laut Tripadvisor ist Moskau für Touristen die günstigste Hauptstadt in Europa. Grund dafür ist die Wirtschaftskrise, die die Preise drückt. Sie ist auch der Grund dafür, warum Russen sich einen Urlaub im Ausland kaum mehr leisten können.

Das weltweite Reiseportal Tripadvisor hat Europas günstigste Hauptstadt für Touristen gewählt. Der Sieger: Moskau. Demnach kostet ein dreitägiger Urlaub in der russischen Hauptstadt für zwei Personen 575 Euro, inklusive Unterkunft mit Halbpension, Unterhaltung und Taxifahrten. Den zweiten und dritten Platz belegen Madrid und Berlin. In diesen Metropolen kostet ein Wochenende für zwei Personen 665 beziehungsweise 800 Euro. 

„Moskau ist für Ausländer billiger geworden“, erklärt Vasili Malinow, Chef der Agentur Travel.ru. Das liege vor allem an der schwierigen Lage auf dem Markt, meint er. Die Folge: „Die Hoteliers schrauben die Rubelpreise nicht hoch. Der Preis in Euro ist dagegen um die Hälfte geschrumpft. So kann man ein Fünfsternehotel inzwischen zum Preis eines Drei- oder Viersternehotels buchen“, sagt Malinow. 

Iwan Wwedenskij, Leiter der Landesagentur für Tourismus, fügt hinzu, dass die Sehenswürdigkeiten in Moskau und Sankt Petersburg gut besucht und die Hotels entsprechend ausgebucht seien. „Die Tourismusbranche läuft auf Hochtouren. Der Umsatz ist um fünf Prozent im Vergleich zum letzten Jahr gewachsen. Nächstes Jahr fallen einige sportliche Großereignisse an, die weitere Touristen anziehen werden“, sagt er.

Zu teuer für russische Urlauber

Im weltweiten Vergleich landet Moskau auf dem sechsten Platz der billigsten Hauptstädte. Am günstigsten ist Tripadvisor zufolge Hanoi mit 450 Euro für zwei Personen. Außerdem stehen Mumbai, Kapstadt, Bangkok und Bali auf den obersten fünf Plätzen.

Diese Urlaubsziele, so merkt der stellvertretende Geschäftsführer der Agentur VIP Service, Dmitrij Gorin, an, seien für russische Urlauber jedoch nicht erschwinglich. „Seit zwei Jahren ist eine Neugestaltung des Markts zu beobachten. Unter anderem gewinnt der Inlandstourismus an Bedeutung. Früher buchten 60 Prozent der Urlauber Reisen im Ausland und nur 40 Prozent im Inland. Heute sieht es genau umgekehrt aus“, berichtet Gorin.

Tripadvisor hat übrigens auch die teuersten Hauptstädte der Welt ermittelt. Demnach sind die kostspieligsten Urlaubsziele New York, Tokyo und London. Ein Wochenende zu zweit kostet dort zwischen 1 275 Euro und 1 630 Euro.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Kommersant

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland