Russische Studenten entwickeln Staubsauger-Pantoffeln

Shutter Stock/Legion Media
Staub oder Schmutzteilchen können vom Fußboden aufgehoben werden, ohne sich dabei bücken zu müssen.

Studenten des Instituts für Naturressourcen der Polytechnischen Universität Tomsk haben Pantoffeln erfunden, die an einen Staubsauger angeschlossen werden können. Das Gerät und die Pantoffeln wiegen zusammen nicht mehr als fünf Kilogramm und sind den jungen Wissenschaftlern zufolge insbesondere für Menschen mit Rückenproblemen gedacht.

Mit den Staubsauger-Pantoffeln können Staub oder Schmutzteilchen vom Fußboden aufgehoben werden, ohne sich dabei bücken zu müssen. Die Technik besteht aus einem gewöhnlichen Staubsauger, der in einem Rucksack untergebracht ist und auf dem Rücken getragen wird, Pantoffeln aus einem Pur-Schaum-ähnlichen Material und den dazu gehörenden Verbindungsschläuchen.

Derzeit könne man noch nicht sagen, dass der Hausputz mit diesen „Pantoffeln“ schneller gehe, räumen die Studenten ein, doch sie wollen die Konstruktion perfektionieren, sofern sie einen Sponsor dafür finden. Die Qualität der Reinigungsleistung mit den Pantoffeln sei nach den bisher vorgenommenen Tests aber bereits ganz ordentlich, versichern sie.

Quelle: Youtube

„Die Pantoffeln haben ihre Funktion ausgezeichnet erfüllt. Man kommt mit ihnen auch gut in Ecken hinein, wenn man einen Pantoffel auf die Kante stellt. Und der Teppich wird tadellos sauber“, sagen die Studenten.

Nach Berechnungen der Entwickler liegt der Preis für den Endverbraucher bei etwa 30 bis 100 Euro, je nach Ausstattung.

 

In Sibirien wird Mozzarella neu entdeckt