Burger King will Kosmonauten mit Cheeseburgern aus der Tube versorgen

Pressebild
Einen entsprechenden Vorschlag hat die US-Fastfood-Kette bei der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos eingereicht.

Burger King will Raumfahrer im All mit Cheeseburgern versorgen. Einen entsprechenden Vorschlag hat die US-Fastfood-Kette bei der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos eingereicht. Diese ist zwar der Meinung, dass Fastfood schädlich sei, versprach jedoch, den Vorschlag zu überdenken.

Der Fastfood-Konzern hat bereits den ersten Teil der Lieferung von 100 Stück an die internationale Raumfahrtstation ISS vorbereitet. Die Zutaten sind wie gehabt – „auf dem offenen Grill zubereitetes Rindfleisch mit einem Stück leicht geschmolzenem Käse, einem knackigen Gürkchen, gelbem Senf und Ketchup in einem goldbraun gebackenen und mit Sesamkernen bestreuten Brötchen“. Damit der Cheeseburger in die Kosmonauten-Tube passt, wurde er zerkleinert und mit natürlichen Inhaltsstoffen versetzt. So soll der Geschmack erhalten bleiben.

Dmitrij Medowoj, Chef des russischen Ablegers von Burger King, ist der Meinung, dass der Hamburger ein „Element des irdischen Lebens“ sei, das den Raumfahrern bestimmt gefallen werde. Russische Mediziner wenden jedoch ein, dass zunächst diverse Untersuchungen vorgenommen werden müssten – darunter auch der Rezeptur.

Ob das Angebot angenommen wird, ist mehr als fraglich. „Ich persönlich habe ein gestörtes Verhältnis zu Hamburgern und ähnlichem“, bekannte Alexander Agurejew, Abteilungsleiter Verpflegung der Besatzung der ISS. „Und das ist nicht das erste Angebot dieser Art, bestimmte Lebensmittel in die Verpflegungsration der Kosmonauten aufzunehmen. Solche Angebote kriegen wir laufend, da es ja auch eine gute Werbung für die Hersteller der Lebensmittel ist.“

Igor Burenkow, offizieller Sprecher von Roskosmos, teilte mit, dass das Angebot geprüft werde. Er fügte jedoch hinzu, dass „Fastfood auch für gewöhnliche Menschen nicht zuträglich ist, da reden wir schon gar nicht von den Kosmonauten“. Denn die Verpflegungsration der Raumfahrer werde speziell entwickelt und dabei seien etliche Parameter zu berücksichtigen.

Sollte der Pilottest jedoch erfolgreich verlaufen, will das Unternehmen eine Burger-Produktion nach Raumfahrtstandard bereits im kommenden Jahr starten, verkündete Burger King. Gleichzeitig kündigte der Konzern an, auch der Nasa einen solchen Vorschlag unterbreiten zu wollen.

Mond-Mission: Frauen im Weltraum-Test