Schweizer Goldschmiede designt Preise für das IFF Moskau

27. Juni 2016 Oleg Jegorow
Die weltbekannte Schmuckmanufaktur Chopard zeichnet außerdem junge russische Schauspieler beim Internationalen Filmfestival Moskau mit einem eigenen Preis aus.

Das Internationale Filmfestival Moskau (kurz IFF Moskau), dessen 38. Auflage derzeit bis 30. Juni in der russischen Metropole stattfindet, vergibt seine Preise in einem neuen Design. Verantwortlich dafür ist die Schweizer Uhr- und Schmuckmanufaktur Chopard, die diesjähriger offizieller Partner ist.

Chopard ist diesjähriger Partner des Internationalen Filmfestivals. Foto: PressebildChopard ist diesjähriger Partner des Internationalen Filmfestivals. Foto: Pressebild

Die Auszeichnungen, die an Schauspieler, Regisseure und Filmproduzenten vergeben werden, sind kleine Statuetten aus Silber. Sie zeigen den heiligen Georg, Schutzpatron der russischen Hauptstadt und Symbol des IFF Moskau, wie er reitend einen Drachen ersticht.

Beim diesjährigen Filmfestival erhalten die Gewinner in den wichtigsten Kategorien – „Bester Film“ und „Herausragender Beitrag zur Kinokunst“ – vergoldete Figuren. Die Gewinner der weiteren sieben Kategorien werden mit silbernen Statuetten ausgezeichnet.

Award für Glaubwürdigkeit

Darüber hinaus hat die Goldschmiede das Design für den Sonderpreis „Ich glaube dir. Konstantin Stanislawski“ entworfen. Diese Auszeichnung wird für eine herausragende künstlerische Leistung und eine besondere Verbundenheit zur Stanislawski-Schule vergeben – der berühmte Regisseur Konstantin Stanislawski rügte Schauspieler, die seiner Meinung nach nicht glaubwürdig genug spielten, mit den Worten: „Ich glaube dir nicht!“

Für den Juryvorsitzenden entwarfen die Schweizer eine Goldkette mit drei vergoldeten Silbermedaillen, die den heiligen Georg darstellen. In diesem Jahr wird die Jury von dem bulgarischen Regisseur Ivaylo Hristov geleitet, der 2015 für seinen Film „Losers“ den „Goldenen Georg“ erhielt.

Der Chopard-Preis

Im Rahmen der Kooperation mit dem IFF Moskau zeichnet das Schweizer Unternehmen junge russische Schauspieler auch mit einem eigenen Preis aus. Ein vergoldeter Filmstreifen, der spiralartig nach oben aufsteigt, soll das Streben der jungen Schauspieler nach Erfolg und Perfektion symbolisieren.

Eine ähnliche Auszeichnung wird bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes seit 2001 verliehen. Audrey Tautou, Marion Cotillard und Léa Seydoux wurden auf diese Art und Weise am Anfang ihrer Karrieren ausgezeichnet. Chopard hofft, dass „die vielversprechenden russischen Schauspieler, die mit dem Chopard-Preis ausgezeichnet werden, genauso beliebt und erfolgreich werden“.

Filmtipp: Fünf neue russische Filme

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook