Die letzten Romanows auf der Leinwand: Die acht besten Filme über Russlands Zarenfamilie

Ingrid Bergman stellt Anna Koffer in der Drama "Anastasia" dar, 1956

Getty Images
Das Leben der letzten Romanows birgt viele Geheimnisse, einschließlich ihrer Beziehung zu Rasputin und den Umständen ihrer Hinrichtung. Es ist kein Wunder, dass Filmemacher aus aller Welt sich weiterhin von ihrer tragischen Geschichte inspirieren lassen.

1 Anastasia (1956)

Der Film erzählt die Geschichte von Anna Koreff, die behauptete, Großherzogin Anastasia Romanowa zu sein. Die jüngste Tochter von Nikolaus dem Zweiten soll wie durch ein Wunder die Hinrichtung der Zarenfamilie im Jahr 1918 überlebt haben. Aber nicht alle Mitglieder der russischen Emigrantenkreise von Paris glauben an die Geschichte dieser wundersamen Rettung.

2 Nikolaus und Alexandra (1971)

Dieser britische Film, der zwei Oscars gewann, folgt dem Leben der russischen Zarenfamilie vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Hinrichtung der Romanows im Juli 1918. Die Filmemacher interessierten sich besonders für die Beziehung zwischen Nikolaus dem Zweiten und seiner Frau Alexandra Fjodorowna.

3 Agonia (1974)

Der Film handelt von einer der geheimnisvollsten Figuren der russischen Geschichte. Grigori Rasputin, ein sibirischer Bauer, der sich selbst zum Heiligen erklärte und der einen großen Einfluss auf die letzten Romanows ausübte. Diese Macht führte jedoch zu Argwohn und schürte den Hass des russischen Adels, was Rasputin schließlich sein Leben kostete.

4 Der Zarenmörder (1991)

In den 1990er Jahren begann der russische Psychiater Smirnow mit der Therapie des Patienten Timofejew, der behauptete, einer der Henker der russischen Zarenfamilie zu sein. Zuerst scheint es, dass er nur ein Psychopath ist, der an Schizophrenie leidet. Aber bald wird Smirnow klar, dass der Fall nicht so einfach ist und an Timofejews Worten etwas Wahres dran sein könnte.

>>> Tatort Zarenmord: Das Ipatjew-Haus, in dem die Romanows ermordet wurden

5 Rasputin – Der dunkle Diener des Schicksals (1996)

Es ist 1883 und der junge Bauer Grigori Rasputin lebt in einem sibirischen Dorf. Er hat gerade seine ungewöhnlichen Fähigkeiten entdeckt, anscheinend die eines Propheten und Heilers. Später wird er einer der mächtigsten Menschen im Russischen Reich. Rasputin wurde vom britischen Schauspieler Alan Rickman gespielt.

6 Die Romanows: Eine gekrönte Familie (2000)

Nach der Abdankung im März 1917 verloren Nikolaus der Zweite und seine Familie sämtliche Privilegien. Der ehemalige Zar wurde zum „Oberst Romanow“ ernannt. Er lebte mit seiner Familie unter Hausarrest in der sibirischen Stadt Tobolsk. Die Romanows versuchten, sich an ihren neuen sozialen Status zu gewöhnen, hatten aber keine Ahnung von dem schrecklichen Schicksal, das sie erwartete.

7 Rasputin – Hellseher der Zarin (2011)

Dieses russisch-französische Drama ist einer der neuesten Filme, in dem der „Heilige Alte Mann“ oder „Verrückte Mönch“, Grigori Rasputin, von Gerard Depardieu gespielt wird. Der Schauspieler behauptet, Wladimir Putin habe ein Drehbuch des Films erhalten und anschließend mehrere Bearbeitungen vorgenommen.

8 Mathilde – Liebe ändert alles (2017)

Einer der skandalösesten russischen Filme der letzten Jahre erzählt die Liebesgeschichte des russischen Thronfolgers Nikolai Romanow, dem zukünftigen Nikolaus dem Zweiten, und der Ballerina des Kaiserlichen Theaters, Matilda Kschessinskaja.

Konservative orthodoxe Gläubige, angeführt von Natalia Poklonskaja, einer ehemaligen Krim-Staatsanwältin und derzeitigen Staatsduma-Abgeordneten, kämpften für das Verbot des Filmes. Laut ihnen beleidige der Film die Russische-Orthodoxe Kirche und verspotte das Bild von Nikolaus dem Zweiten, der im Jahr 2000 heiliggesprochen wurde.

>>> Matilda Kschessinskaja: Die Geliebte der Romanows

>>> Wie gemacht für die Rolle: Diese elf Hollywood-Schauspieler wären großartige Romanows

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!