Die fünf gefürchtetsten russischen MMA-Kampfsportler

Global Look Press
Nurmagomedow, Jemeljanenko, und andere Kampfsportler der gemischten Kampfkünste zeigen, woraus sie gemacht sind. Russia Beyond stellt Ihnen die fünf erfolgreichsten vor.

1 Chabib Nurmagomedow

Chabib Nurmagomedow ist der einzige russische Kampfsportler in der sogenannten offiziellen „pound-for-pound“ Rangliste der „Ultimate Fighting Championship (UFC)“ und er ist auf dem zweiten Rang in seiner Leichtgewicht-Division.

„Der Adler“, wie er auch genannt wird, wurde ab seinem zwölften Lebensjahr von seinem Vater im Judo und Ringen trainiert. Seine kraftvollen Schläge sind jedoch noch gefährlicher als seine ausgezeichneten präzisen Wurftechniken.

Nurmagomedow kennt keine Niederlage und hat ein perfektes Profil mit 25 Kämpfen in seiner Profikarriere, die er alle gewonnen hat.

2 Fjodor Jemeljanenko

Dieser gefeierte russische Schwergewichts-Kampfsportler gilt als das größte Wunderkind in den gemischten Kampfkünsten aller Zeiten. Solch ein ehrenvoller Rang ist zwar relativ und Jemeljanenko hat noch nie bei der UFC teilgenommen, aber eine Tatsache bleibt: „Der letzte Kaiser“ hat dafür gesorgt, dass er als der Größte des Sports in die Geschichte eingeht.

Jemeljanenkos nächster Kampf mit Frank Mir ist für April 2018 geplant, obwohl „Der letzte Kaiser“ bereits 2015 von seinem Kampfsport-Rücktritt zurückgekehrt ist.

3 Alexander Schlemenko

Die Profi-Bilanz vom „Sturm“ beinhaltet 56 Siege und zehn Niederlagen, was ihn trotz seines Alters von 33 Jahren, zu einem sehr erfahrenen Kämpfer macht.

Ausgebildet in dem, was die Russen „Nahkampf der Armee“ nennen, hat Schlemenko einen sehr harten Schlag, der schon einige Gegner auf die Matte geschickt hat. In den Vereinigten Staaten hatte Schlemenko sein Debüt im Oktober 2008 auf dem Sender Showtime.

4 Sergej Charitonow

Charitonow ist trotz seiner Teilnahme an Kämpfen immer noch bei den russischen Luftlandetruppen im aktiven Militärdienst, und wird deshalb in den Kreisen der gemischten Kampfkünste als „russischer Fallschirmjäger“ bezeichnet. Charitonow betritt den Ring in der Fallschirmjägeruniform und agiert im Ring genauso schnell wie ein Soldat im Kampf.

5 Rustam Chabilow

Chabilow kommt aus der russischen Republik Dagestan, kämpft aber, seit er im Jahr 2012 zur Leichtgewicht-Division der UFC gewechselt ist, von New Mexico aus. Die Profi-Bilanz des „Tigers“ in den gemischten Kampfkünsten beträgt 22 Siege und nur drei Niederlagen. Damit ist er ein ernstzunehmender Kontrahent in seiner Sparte.

>>>Das schwache Geschlecht? Von wegen!

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen