Zehn Gründe, warum russische Dörfer im Sommer jede Stadt in den Schatten stellen

Legion Media
Köstlicher Schaschlik, Pilzjagd und Fischen auf einem ruhigen Fluss - was könnte sommerlicher sein?

In Russland schicken Familien traditionell ihre Kinder im Sommer aufs Land, tatsächlich verlässt oft die ganze Familie die Stadt. Denn Urlaub in der Natur kann viel mehr Spaß machen als eine Reise ins Ausland.

1. Aufwachen im Morgengrauen

Sie schlafen unter einem echten Sternenhimmel abseits der Lichtverschmutzung der Stadt. Dann wachen Sie zum sanften Vogelgezwitscher auf - anstelle von Autohupen, Alarmglocken und lauten Nachbarn.

2. Angeln und Meditation

In der Stadt planen die Leute schon Monate im Voraus Angeltouren, auf dem Land geht das spontan: Die Ausrüstung geschnappt, geht es schon zum nächsten Teich, Fluss oder Bach, um ein paar Stunden mediative Einsamkeit zu genießen. Im besten Falle ehren Sie dann direkt mit einem frischen Abendessen heim.

3. Jagd auf Pilze und Beeren

Frische Pilze und Beeren sind in der Stadt schwer zu bekommen. Auf dem Land warten sie geradezu in nahen Wäldern, am Waldrand oder unter der Hecke auf Sie. Dort erwartet Sie praktisch eine prall gefüllte Speisekammer. Diese "Futtersuche" ist sowohl Abenteuer- als auch Appetithäppchen. 

4. Schaschliki mit den Nachbarn

Jeder weiß, dass Schaschlik das Beste im Sommer ist, aber wenn Sie in der Stadt sind, müssen Sie zuerst einen Platz finden, wo Sie legal grillen können, und dabei noch die Ausrüstung herumtragen. Auf der Datscha gehen Sie einfach durch die Hintertür in den Garten und bereiten das Fleisch vor, während Sie in der Sonne sitzen. Kein Grund, irgendwohin zu gehen. Und deine Nachbarn werden sich nicht wegen des Feuers oder Geruchs ärgern - weil sie wahrscheinlich genau dasselbe tun werden. Warum laden Sie sie nicht ein?

5. Zeit mit dem Drahtesel

Viele haben Angst vor dem Fahrradfahren in der Stadt. In den Dörfern bewegen sich die meisten Menschen auf zwei Rädern - perfekt, um Freunde zu besuchen, zum Geschäft zu gehen oder zum Fluss zu fahren, um ein erfrischendes Bad zu nehmen.

6. Kreativ grün

Im Sommer, wenn alles nach jungem Gras riecht und die Blumen blühen, kann es sein, dass Sie unbewusst nach leeren Töpfen greifen, um zu pflanzen - aber die Frage ist: Narzissen oder Tulpen? Wie wäre es mit einer Hecke aus Rosen? Der Datscha-Garten wartet nur auf Ihre Kreativität.

7. Frisch und gesund

Hamburger, Pommes, Milchshakes - vergessen Sie diese ungesunden Lebensmittel. Frische Milch, Quark und Brei und Gemüse direkt aus dem Garten warten auf Sie. Alles ist natürlich und ohne Zusatzstoffe. Außerdem bohren viele Russen ihre eigenen Brunnen oder schöpfen reines Wasser aus nahegelegenen Quellen. Wenn Sie also schon lange Ihre Gewohnheiten ändern wollen, ist dies der richtige Zeitpunkt.

8. Tschüs, Routine!

Surfen Sie bis in die frühen Morgenstunden im Internet? Nun, das ländliche Leben ist anders. Der Morgen beginnt früh, wenn die Vögel und Tiere bei Sonnenaufgang aufwachen. Wenn Sie eine Kuh oder einer Ziege gaben, müssen Sie sie melken und füttern. Erst nach der Hausarbeit können Sie selbst frühstücken. Das müssen Sie sich erst verdienen. Aber machen Sie es sich nicht zu bequem: Es gibt noch mehr zu tun: im Garten und im Haus, bevor Sie Mittagspause und Abendbrot machen können. Wenn Sie fertig sind, wird Sie auch bald der Schlaf überwältigen.

9. Fitnessstudio überflüssig

Das Dorfleben ist das beste Training, das man sich nur wünschen kann. Es gibt immer etwas zu reparieren, zu bauen oder anzupassen - und dann ist da ja noch der Garten. Im Sommer sollte das Haus für den Winter vorbereitet sein - also muss man Holz für den Ofen hacken (Arm- und Rückentraining), Getreide und Gemüse ernten (Intervalltraining) und das Heu (Beine und Arme) vorbereiten. Sie sagen, dass eine Person 10.000 Schritte pro Tag machen muss. Sie werden diesen Meilenstein in kürzester Zeit übertreffen, ohne es zu bemerken.

10. Purer Sommergenuss

Sonnenbaden, Schwimmen im Fluss, neue Freunde treffen, Bücher lesen und den schönsten Sonnenuntergang von Ihrem Dach genießen. Das alles ist der Sommer auf dem russischen Lande!

Aber Achtung! Das Datscha-Leben hat auch Schattenseiten:

>>> Zu Gast auf einer Datscha: Lust und Frust zugleich

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!