/ Anna Charsejewa / Anna Charsejewa

Die Piroggen „wie von Oma“ gehören zu den beliebtesten Backwaren in Russland. Sie erinnern an Brötchen, sind jedoch gefüllt und im Idealfall noch ofenwarm. Bei keiner Familienfeier dürfen sie fehlen: ob Taufe, Geburtstag, Neujahr oder Hochzeit.

Frittierte Piroggen waren schon zu Sowjetzeitzeiten extrem populär: Man konnte sie überall kaufen – auf der Straße, an Bahnhöfen, in Geschäften. Und auch heute kaufen sich viele Piroggen als kleine Snacks für Zwischendurch. Aber natürlich sind Selbstgebackene mit den Piroggen am Kiosk nicht zu vergleichen, viele Russen sagen gar, die Teigtaschen in den Geschäften seien überhaupt keine Piroggen.

Die Zubereitung echter Hausmacher-Piroggen dauert lange: Teig  und Füllung müssen getrennt zubereitet werden. Dafür kann man sie dann eigentlich mit allem füllen, was das Herz begehrt. Die klassischen herzhaften Füllungen sind: Kohl, Eier, Pilze, Kartoffeln oder auch Fleisch. Für Naschkatzen gibt es auch süße Varianten mit Äpfeln, Quark oder Rosinen. Besonders lecker sind die Piroggen zu einer heißen Hühnerbrühe, Borschtsch oder der typischen Kohlsuppe.

Das sowjetische Kochbuch schlägt ein Rezept für frittierte Piroggen vor und empfiehlt eine Reihe verschiedener Füllungen. Die Hauptrolle spielt der Kohl, der jedoch zuerst in Öl oder Butter geröstet werden muss, bevor er ins Teiginnere darf. Damit auch Sie sich selbst einmal zuhause echte Piroggen backen können, hat RBTH für Sie das traditionelle Rezept aus „Über schmackhafte und gesunde Ernährung“ herausgesucht. 

Teigmantel , „Über schmackhafte und gesunde Ernährung“, S. 269Teigmantel , „Über schmackhafte und gesunde Ernährung“, S. 269

Füllung, „Über schmackhafte und gesunde Ernährung“, S. 278Füllung, „Über schmackhafte und gesunde Ernährung“, S. 278

Zubereitung

Zutaten für die Kohl-Füllung:

  • 1 Kopf Weißkohl (1,5-2 kg)
  • 3-4 hartgekochte Eier
  • 2-3 EL Butter
  • 1 TL Zucker
1. Kohl waschen und hacken, mit kochendem Wasser abbrühen, abtropfen lassen und mit kaltem Wasser abspülen. Das Wasser möglichst komplett herauspressen.

2. Butter in der Pfanne schmelzen. Kohl hinzugeben und 10 bis 15 min braten.

Achtung! Regelmäßig rühren, damit der Kohl nicht anbrennt. 

Dann gekochte, klein gehackte Eier und Zucker hinzugeben.

Zutaten für den Hefeteig:

  • 1 kg Mehl
  • 2½ Tassen Milch oder Wasser
  • 2-3 EL geschmolzene Butter
  • 1 EL Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • 30 g Hefe
3. Die Hefe in Wasser oder Milch auflösen. Butter, Eier, Zucker, Salz und Mehl dazugeben. Alles gut durchkneten.

4. Teig in Stücke von etwa 40 bis 50 Gramm teilen. Jede Kugel zu flachen etwa 0,5 bis 1 Zentimeter dicken Scheiben ausrollen.

5. Füllung in die Mitte der Scheibe geben, die Teigränder zusammenkleben.

6. Die rohen Piroggen auf einen Teller oder ein mit Mehl bestreutes Brett legen und gehen lassen. Dann in einer Pfanne in Butter oder Öl unter ständigem Wenden anbraten, bis sie goldbraun sind.

Kurz abkühlen lassen und… Guten Appetit!

Hier geht's zu einer süßen Piroggen-Variante:

Watch video!