Gorbatschow und Deutschland in Bildern: Der Vater der Perestroika wird 85

Am 2. März feiert der erste und der letzte sowjetische Präsident seinen 85. Geburtstag. In vielen anderen Ländern, aber besonders in Deutschland, wird das ehemalige sowjetische Staatsoberhaupt hoch geschätzt. RBTH präsentiert einen kurzen Überblick der gemeinsamen deutsch-russischen Geschichte in Bildern – vom Ende des Kalten Krieges bis heute.

EPA/JESCO DENZELQuelle: EPA/JESCO DENZEL

Der ehemalige sowjetische Präsident Michail Gorbatschow und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel unterhalten sich unter einem großen Fotodruck im Kennedy-Museum am Pariser Platz in Berlin im Februar 2011.

????????????Quelle: DPA/Vostock-Photo

Gang durchs Brandenburger Tor mit Michail Gorbatschow und Hans-Dietrich Genscher in Berlin im Juli 2012.

UllsteinQuelle: Ullstein

Michail Gorbatschow und Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt, aufgenommen im Oktober 1997.

DPA/Vostock-PhotoQuelle: DPA/Vostock-Photo

Michail Gorbatschow und Helmut Kohl unterzeichnen am 9. November 1990 den Vertrag über gute Nachbarschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit. Helmut Kohl über Gorbatschow im Interview mit der „Bild“ 2009: „Ein sympathischer und interessanter, ein hochinteressanter Gesprächspartner, humorvoll und mit einer Portion Ironie (...) Unten am Rhein setzten wir uns ganz leger auf die Mauer. Ich sagte (...): Die deutsche Einheit wird so sicher kommen, wie der Rhein zum Meer fließt. (...) Und ich ergänzte, dass die Mehrheit der Deutschen sich mit der Teilung nicht abfinden würde. Er hat mir erstmals nicht widersprochen.“

 

UllsteinQuelle: Ullstein

Michail Gorbatschow und Erich Honecker in Ost-Berlin während der Feierlichkeiten anlässlich des 40. und letzten Geburtstages der DDR am 7. Oktober 1989.

Mehr zum Thema:

Michail Gorbatschow: „Ich bin gegen jegliche Mauern“

Der Vater der Perestroika und letzter Präsident der UdSSR erinnert im Gespräch mit RBTH daran, wer am meisten zum Mauerfall beigetragen hat, schafft Klarheit über das Versprechen, die NATO nicht nach Osten zu erweitern und erklärt, warum die Hoffnungen der Russen nach 1989 enttäuscht worden sind.

 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland

Weiterlesen