Dossier: Der russische Winter für Anfänger

Lori Images
Russische Winter sind hart – und faszinierend schön. Dennoch sollte man sich als Anfänger gewissenhaft darauf vorbereiten. Wir haben die wichtigsten Tipps für einen gesunden und spannenden Winter im eisigen Russland zusammengetragen.

Winter in Moskau: Was man beachten muss

Foto: PhotoXPressFoto: PhotoXPress
„Tragt keine schweren Pullover und zieht euch für drinnen andere Schuhe an“, raten Ausländer, die aus wärmeren Ländern nach Russland gezogen sind und mit der Kälte hier schon etwas anfangen können. Um nach dem Strandurlaub nicht mitten im Februar in Flip-Flops am Moskauer Flughafen anzukommen, holen Sie sich lieber schon jetzt die notwendigen Auskünfte.

Die besten Eisbahnen in Moskau und Sankt Petersburg

Foto: Ria NovostiFoto: Ria Novosti
Wenn Sie diesen Winter in den zwei größten russischen Städten verbringen, merken Sie sofort, welches Freizeitvergnügen bei den Russen besonders beliebt ist: das Eislaufen. Auf welchen Bahnen sich die schönsten Runden drehen lassen, verrät RBTH im Schnellcheck.

Die besten Aktivitäten, wenn es in Russland kalt ist

Foto: Lori/Legion MediaFoto: Lori/Legion Media
Einen Winter in Russland zu verbringen, ohne im verschneiten Wald zu spazieren oder Ski zu laufen, ist nichts für Einheimische. Eine Fahrt mit der Schlitten-Troika, Snowboarden auf Vulkanhängen und Eisbaden im Blauen See wären dann die Alternativen. Diese Aktivitäten können den russischen Winter zu einem besonderen Erlebnis machen.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

Foto: Shutterstock/Legion-MediaFoto: Shutterstock/Legion-Media
Lust auf eine etwas längere Reise durch Russland? Dafür muss man schon passend ausgerüstet sein. Schließlich ist es ein großes und im Winter auch kaltes Land. RBTH gibt Ihnen Tipps, was Sie unbedingt mitnehmen sollten und worauf Sie getrost verzichten können.

Eiskalt und unvergesslich: Die fünf frostigsten Städte Russlands

Foto: RIA Nowosti/Anatoli FalamowFoto: RIA Nowosti/Anatoli Falamow
Hier nun ein paar Reisetipps für Abenteuerlustige. Temperaturen von minus 30 Grad Celsius? In einigen russischen Orten ist das im Winter geradezu mildes Wetter. Ziehen Sie sich warm an und begleiten Sie uns in fünf der kältesten Städte Russlands – „auf eigene Gefahr“.

Der Baikalsee: Eine frostige Reise nach Sibirien

Foto: Lori/Legion-MediaFoto: Lori/Legion-Media
Fantastische Höhlen am Ufer des Sees und spinnennetzförmige Eisbrüche, Ausflüge mit dem Jeep und auf Schlittschuhen, Eisfischen und friedliche Stille – das sind nur wenige der Highlights, für die sich eine Reise an den zugefrorenen Baikalsee lohnt.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland