Apfelrosen: Ein leckeres russisches Dessert zur Winterzeit

Victoria Drey
Äpfel sind ein fester Bestandteil der russischen Küche und vor allem im Winter ein kulinarischer Genuss. Russia Beyond hat für Sie ein besonders schmackhaftes Apfeldessert herausgesucht, mit dem Sie Ihre Familie und Freunde überraschen können.

Äpfel gehören seit Jahrhunderten zum festen Bestandteil der russischen Küche. Sie lassen sich einfach und kostengünstig anbauen und kommen deshalb in vielen russischen Süßspeisen vor. Man kann sie trocknen, einweichen, backen, konservieren, säuern und schmoren – der Fantasie sind bei ihrer Zubereitung keine Grenzen gesetzt.

Wir möchten Ihnen im Folgenden das Rezept für „Apfelrosen“ vorstellen, die nicht nur schnell zubereitet und aus den einfachsten Zutaten bestehen, sondern auch noch gut aussehen und lecker schmecken. Klingt doch gut, oder?

Für vier Apfelrosen brauchen Sie:

  • 250 Gramm Blätterteigt
  • zwei mittelgroße Äpfel
  • eine halbe Zitrone
  • ein Ei
  • sechs Esslöffel Zucker
  • zwei Teelöffel gemahlenen Zimt
  • Weizenmehl zum Bestäuben
  • Puderzucker zum Verzieren

Tauen Sie zunächst den Blätterteig bei Raumtemperatur ungefähr 30 Minuten lang auf, bis er ganz weich und zart ist. Bereiten Sie in der Zwischenzeit die Äpfel vor, indem Sie die Schale entfernen und sie in dünne Scheiben schneiden. Je dünner die Scheiben sind, desto besser: Es wird Ihnen helfen, die Apfelröschen zusammenzurollen.

Legen Sie nun die Apfelscheiben in eine saubere Schüssel und gießen Sie kochendes Wasser darüber. Fügen Sie den Saft der ausgepressten Zitrone hinzu, damit die Farbe und Frische der Apfelscheiben erhalten bleibt, und lassen Sie das Ganze sieben bis zehn Minuten lang ziehen, bis Sie die Scheiben biegen können, ohne sie zu brechen. Nehmen Sie diese dann aus der Schüssel und legen Sie sie zum Abtropfen auf Küchenpapier.

Bestreuen Sie nun Ihre Arbeitsfläche mit Mehl und rollen Sie mit einem Nudelholz den Blätterteig aus, bis er eine dünne, rechteckige Form annimmt. Schneiden Sie den Teig in gleich große Streifen. Verrühren Sie anschließend das Ei mit zwei Esslöffeln Wasser und bestreichen Sie damit die Teigstreifen.

Mischen Sie nun für die Füllung einfach den Zucker mit dem gemahlenen Zimt zusammen und bestreuen Sie mit ihr gleichmäßig den Teig. Legen Sie die Apfelstreifen so auf die obere Hälfte der Teigstreifen, dass sie etwas übereinander liegen und am oberen Ende etwas herausstehen. Klappen Sie die untere Hälfte der Teigstreifen über die Apfelscheiben und bestreichen Sie diese erneut mit der Eiflüssigkeit.

Rollen Sie die Teigstreifen als Nächstes zu rosenförmigen Teilchen zusammen und legen Sie diese so geformt in eine Kuchen- oder Backform. Backen Sie die Apfelröschen 45 Minuten lang bei 180 Grad, bis sie gar und außen braun sind. Achten Sie darauf, dass sich die Backform im Ofen nicht zu weit oben befindet, damit die Apfelröschen nicht anbrennen.

Bestreuen Sie die Apfelrosen schließlich großzügig mit Puderzucker und servieren Sie diesen wohlduftenden und leckeren Nachtisch, solange er noch warm ist! Für ein zusätzliches geschmackliches Highlight können Sie noch eine Kugel Vanilleeis dazugeben.

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!