Sauerkraut, Kohl und Wurst: Das polnische Gericht der sowjetischen Hausfrau

Legion Media
Haben Sie jemals Sauerkraut mit Würsten eingefroren? Sowjetische Hausfrauen haben das ganz bestimmt!

Bigos ist ein Gericht, das aus frischem Kohl oder Sauerkraut zubereitet wird und anschließend mit Schinken, Schweinefleisch oder Pilzen geschmort wird. Die kulinarische Geschichte besagt, dass das Gericht aus Litauen stammt, wobei es besondere Beliebtheit in Polen und bei den sowjetischen Hausfrauen genoss.

Im 14. Jahrhundert haben die Menschen Produkte geschätzt, die lange haltbar waren. Und Bigos blieb nicht nur für mehrere Tage frisch, sondern gewann mit der Zeit auch an Geschmack und Intensität. Es wurde zu einem typischen Gericht für polnische Jäger, wie beispielsweise auch König Wladyslaw Jagiello, der es in seinen Pausen genoss. Der Tradition nach wurde auch noch Fleisch zu Bigos hinzugefügt, aber mit der Zeit wurden dem Rezept neue Fleischprodukte beigemengt.

Die sowjetische Küche versuchte stets, die Zubereitung eines Gerichtes so kurz und simpel wie möglich zu halten. Deshalb wurde das polnische Bigos an die Realität des 20. Jahrhunderts angepasst: statt der Mischung aus frischem Kohl und Sauerkraut, fingen die Leute an, nur noch den frischen Kohl zu benutzen und das gekochte Fleisch mit gekochten Würstchen zu ersetzen. Bigos wurde dadurch so simpel und günstig, dass sogar das Militär anfing, es zuzubereiten.

Hausfrauen mochten vor allem die Tatsache, dass Bigos vorbereitet und aufbewahrt werden konnte: ein Teil wurde meist direkt gegessen und der andere Teil wurde eingefroren. Aufgetaut verlor Bigos nämlich nicht seinen Geschmack.

Bigos mit Würsten

Zutaten:

  • Weißkohl – 1 Kopf
  • Karotte – 1
  • Zwiebel – 2 Knollen
  • Würste – 5 Stück (aber: je mehr, desto leckerer!)
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

  1. Schneiden Sie die Zwiebel in kleine Stücke, raspeln Sie die Karotte und braten Sie beides auf mittlerer Hitze in einer Pfanne an.
  2. Zerkleinern Sie den Kohl und vermischen Sie ihn mit den Zwiebeln und der Karotte. Fügen Sie ein halbes Glas Wasser hinzu und lassen es so lange köcheln, bis es eine goldene Farbe annimmt.
  3. Kochen Sie die Würstchen, schneiden Sie sie in Stückchen und fügen diese danach zu dem Kohl.
  4. Fügen Sie je nach Geschmack Salz und Pfeffer hinzu.

>>>Wie Chruschtschows Ehefrau der Sowjetunion „vegetarischen Kaviar“ vorsetzte

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen