Russischer Investor weitet Beteiligung am FC Arsenal aus

Der Milliardär Alischer Usmanow sicherte sich Anteile am Londoner FC Arsenal.

Der Milliardär Alischer Usmanow sicherte sich Anteile am Londoner FC Arsenal.

Reuters / Vostock-Photo
Alischer Usmanow kauft weitere Anteile am Londoner Fußballklub.

Der Milliardär Alischer Usmanow mit einem von Forbes auf 12,7 Milliarden US-Dollar geschätzten Privatvermögen sicherte sich weitere Anteile am Londoner FC Arsenal. Mit der Übernahme eines Aktienpakets von der Red & White Holding hält der russische Investor nun 30,04 Prozent an dem traditionsreichen Fußballverein.

Seit 2007 beteiligt sich Alischer Usmanov – Eigentümer des Stahl- und Aluminiumkonzerns Metalloinvest, des russischen Mobilfunk-Riesen Megafon und der einflussreichen Moskauer Wirtschaftszeitung Kommersant – an dem Londoner FC. Damals übernahm der russische Milliardär 14,65 Prozent der Arsenal-Aktien vom Vize-Präsidenten des Fußballvereins David Dein. Inoffiziellen Angaben zufolge haben die Anteile den Investor 75 Millionen Pfund gekostet.

Der Umfang des neuen Deals bleibt der Öffentlichkeit indes unbekannt. Usmanow selbst erklärte, den Erwerb als eine langfristige Investition zu betrachten.

Der russische Oligarch ist nicht der erste Russe, der in Fußballclubs investiert. Für Furore sorgte in 2003 die Übernahme eines Aktienpakets des Londoner FC Chelsea durch Roman Abramowitsch. Der russische Milliardär steuert The Blues bis heute. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland