Hallo Taxi! Eine Fahrt in Moskau ist günstig wie (fast) nirgendwo

Shutterstock
Moskau ist die günstigste Taxi-Hauptstadt Europas. Dies geht aus dem aktuellen Taxi Price Index 2017 der Gebrauchtwagenplattform Carspring hervor.

 / Shutterstock / Shutterstock

Ein Kilometer per Taxi kostet in Moskau durchschnittlich 0,27 US-Dollar. Fast nirgendwo ist Taxifahren günstiger als in der russischen Hauptstadt. Noch billiger sind nur Bangkok und Kairo. In der ägyptischen Hauptstadt kostet ein Taxi-Kilometer durchschnittlich 0,10 US-Dollar.

Ein Grund für die niedrigen Preise in Moskau ist der starke Wettbewerb. Anbieter wie der US-Konzern Uber, der russische Suchmaschinen-Anbieter Yandex und der israelische Fahrdienstleister Gett kämpfen hart um den russischen Markt.

Der russische Taxi-Markt zählt zu den liberalsten Märkten weltweit. Es gibt keine Mindestpreise oder festgelegte Quoten. Zudem ist es ein Kinderspiel, an eine Fahrlizenz zu gelangen. Diese Faktoren begünstigen ein starkes Preisdumping.

In der Studie hat Carspring Taxipreise in 80 Städten rund um die Welt verglichen. Eine Rolle spielten dabei Wartezeit, Stundentarif und Preis für eine Fahrt vom Flughafen ins Stadtzentrum (in Moskau durchschnittlich 29,77 US-Dollar).

Trotzdem sollten Touristen aufpassen. Manche Taxi-Fahrer nutzen die Unwissenheit von Ausländern aus, um überhöhte Fahrpreise zu verlangen. Dies hatte zur Zeit des Confederations-Cup im Juni ein Journalist aus Chile erlebt, der für eine Fahrt vom Flughafen Moskau-Domodedowo zu seinem Hotel 50.000 Rubel (ca. 834 US-Dollar) bezahlen musste.

Konsolidierung des Taxi-Markts

Experten gehen davon aus, dass die Taxi-Preise in Moskau bald höher werden. Grund dafür ist die Fusion von Uber und Yandex in Russland, Kasachstan, Belarus, Georgien, Armenien und Aserbaidschan.

Uber investiert rund 225 Mio. US-Dollar in das Joint-Venture. Yandex beteiligt sich mit 100 Mio. US-Dollar. Der Gesamtwert des neuen Unternehmens wird auf 3,7 Mrd. US-Dollar beziffert.

Die Fusion ist Ergebnis eines Preiskriegs, der für beide Seiten nicht mehr profitabel gewesen sei. Dies sagte ein Experte des Investment-Unternehmens UFG Private Equity, das unter anderem in den konkurrierenden Online-Dienst RuTaxi investiert hatte.

Die Fusion soll im 4. Quartal 2017 abgeschlossen werden. Nach Daten vom Juni 2017 würde die neue Plattform 127 Städte in sechs Ländern abdecken. Die monatliche Nutzerzahl wird auf 35 Millionen geschätzt.

Am teuersten ist eine Fahrt laut Carspring übrigens in Zürich. In der Schweizer Metropole kostet ein Kilometer durchschnittlich 5,19 US-Dollar.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Ostexperte.de

Survival Guide: Wie Sie beim Autofahren in Russland nicht wahnsinnig werden

Survival Guide: Wie Sie sich in Moskau sicher fortbewegen

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen