Die russische Avantgarde von Chagall bis Malewitsch kommt nach Wien

Marc Chagall
Das Museum Albertina zeigt noch bis 26. Juni eine Ausstellung.

Heute wird in Wien die Ausstellung "Chagall bis Malewitsch: Die russischen Avantgarden" eröffnet. Sie präsentiert die Zeit zwischen 1910 und 1920 in Russland und zeigt rund 130 Bilder, Skulpturen und Grafiken von den bedeutendsten russischen Künstlern. "Das schwarze Quadrat" von Kasimir Malewitsch, Etüde auf Weiß von Wassily Kandinsky, "Der Spaziergang" von Marc Chagall, "Offizierfriseur" von Michail Larionow und "Radfahrer" von Natalia Gontscharowa sind dort unter anderem zu bewundern.

Die meisten Werke stammen aus dem Russischen Museum in Sankt Petersburg und sind in Wien noch bis zum 26. Juni zu sehen. Täglich von 10 bis 18 Uhr, mittwochs bis 21 Uhr. 

Einflussreiche Kunst: 100 Jahre Kasimir Malewitsch und „Das Schwarze Quadrat“

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland

Weiterlesen