Moskauer Tretjakow-Galerie eröffnet Kandinsky-Ausstellung

Wasiliy Kandinsky, "Komposition VII" von 1913.

Wasiliy Kandinsky, "Komposition VII" von 1913.

Tretyakov Gallery
In diesem Jahr wäre der berühmte Expressionist 150 Jahre alt geworden.

Zum 150. Geburtstag des berühmten russischen Künstlers Wassily Kandinsky hat die Tretjakow-Galerie die Ausstellung „Wassily Kandinsky. Kontrapunkt: Komposition VI – Komposition VII“ eröffnet.

Den Titel erhielt die Ausstellung durch zwei der bekanntesten Werke des Malers. Für die Ausstellung wurde eigens das Werk „Komposition VI“ aus der Sankt Petersburger Eremitage angeliefert. Die beiden Gemälde wurden vor 27 Jahren das letzte Mal gemeinsam ausgestellt.

„Komposition VI“ wurde eigens für die Ausstellung aus der Sankt Petersburger Eremitage angeliefert. Quelle: Tretyakov Gallery.

„In zwei Sälen werden die Kultwerke der abstrakten Kunst einander gegenüber präsentiert“, erklärt die Direktorin der Tretjakow-Galerie, Selfira Tregulowa. Das solle den Besuchern ermöglichen, voll und ganz in die Werke einzutauchen, um, wie es Kandinsky selbst ausdrückte, „das Bild nicht von der Seite zu betrachten, sondern sich in ihm zu bewegen und in ihm zu leben“.

Die Ausstellung wird von einem Multimediaprojekt begleitet, das die Besucher über die Entstehungsgeschichte der Gemälde informiert und Kandinskys spezielle künstlerische Methoden näherbringen soll. 

Wassily Kandinsky wurde am 4. Dezember 1866 in Moskau geboren und gilt als Wegbereiter der abstrakten Kunst. Seine Werke sind noch bis zum 13. Juni in den Ru00e4umen der Tretjakow-Galerie am Krimsky Wal zu sehen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland

Weiterlesen