Dossier: Die Moskauer Metro in Bildern

VÖRÖS SZABOLCS
Die Moskauer U-Bahn gehört für ausländische Touristen zu den beliebtesten Attraktionen der russischen Hauptstadt. RBTH präsentiert Bildergalerien, weniger bekannte Fakten und Geschichten über die Metro.

Paläste im Untergrund: Die Moskauer Metro wird 80 Jahre alt

„Unmöglich", sagten internationale Ingenieure zu den Plänen, in Moskau eine U-Bahn zu bauen. Das konnte die Moskowiter jedoch nicht beeindrucken. Seit 80 Jahren fährt die Metro nun in Moskaus Untergrund und ist vor allem bekannt für ihre prächtigen Stationen. Begleiten Sie uns auf einer Fahrt durch die Geschichte.

Moskauer Metro: Ein Untergrund-Denkmal der Architektur

 / Press photo / Shchusev State Museum of Architecture / Press photo / Shchusev State Museum of Architecture

Ein Museum präsentiert originale Entwürfe vieler Moskauer Metrostationen.

VIDEO Zum Snacken in die U-Bahn

 / Pavel Inzhelevsky / Pavel Inzhelevsky

Seit 30 Jahren kommen gestresste Pendler in der Cafeteria an der Station Arbatskaja wieder zu Kräften. Ursprünglich als Werkskantine für die U-Bahn-Belegschaft gedacht, steht sie heute allen offen. Im Jahr 2000 kam ein weiteres Café an der Wojkowskaja hinzu.

Zarenresidenz oder doch Moskauer Metro?

Der kanadische Fotograf David Burdeny reiste durch Russland und machte eine Reihe von Aufnahmen. Seine Fotos der Moskauer Metrostationen wurden ein Riesenerfolg. Wir schauten uns auf seinem Instagram-Account etwas um.

18 Fakten und Geschichten zur Moskauer Metro

 / VÖRÖS SZABOLCS / VÖRÖS SZABOLCS

Die Moskauer Metro ist nicht irgendeine U-Bahn – sie ist das wichtigste Fortbewegungsmittel der russischen Hauptstadt mit Stationen, die wahren Palästen gleichen. 2015 feierte sie ihr 80-jähriges Bestehen. RBTH präsentiert 18 Fakten und Legenden.

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.