Postsowjetische Blockbuster: Sieben russische Filme, die die Kinokassen klingeln ließen

Russia Beyond stellt die sieben erfolgreichsten Kinofilme seit dem Zerfall der Sowjetunion vor. Diese Blockbuster spielten das meiste Geld ein, trafen aber gleichzeitig auch am besten den Nerv der Russen und eroberten deren Herzen.

7 Wächter des Tages (2005)

Eingespielt: 25 Millionen Euro

Einer der erfolgreichsten Filme in der Geschichte des zeitgenössischen russischen Films ist „Wächter des Tages“, die Fortsetzung des bekannten Vorgängers „Wächter der Nacht“ aus dem Jahr 2004. Der Film erzählt von Konflikten zwischen zwei Gruppen mit übernatürlichen Fähigkeiten: Der „dunklen Anderen“, die auf der Seite des Bösen und der Dunkelheit stehen, und der Nachtwache, die die Menschen vor ihnen schützen. Nachdem beide Seiten Jahrhunderte lang einen Waffenstillstand einhielten, scheint nun ein Krieg zwischen ihnen ausgebrochen zu sein...

6 Admiral (2008)

Eingespielt: 28 Millionen Euro

Der russische Film „Admiral“ handelt vom tragischen Leben des Admirals Alexander Koltschak, einem Führer der Weißgardisten, während des Bürgerkriegs in Russland in den Jahren 1917 bis 1923. Der Film beschränkt sich jedoch nicht nur auf Kampfszenen, sondern zeigt auch die tragisch romantische Beziehung zwischen Koltschak und der Dichterin Anna Timirjowa.

5 Wij (2014)

Eingespielt:  28 Millionen Euro

„Wij“, ein Film, der auf dem mystischen Roman von Nikolai Gogol basiert, erzählt die Geschichte des britischen Kartographen Jonathan Green, der im 18. Jahrhundert in einem westukrainischen entlegenen Dorf ankommt. Dort trifft er ungeklärte Vorfälle und schreckliche Kreaturen aus der einheimischen Folklore an. Im Jahr 2018 erscheint die russisch-chinesische Fortsetzung dieses Films, „Wij 2: Reise nach China“ mit Jason Flemyng und Charles Dance, die bereits im ersten Teil zu sehen waren, Jackie Chan und Arnold Schwarzenegger.  

4 Jolki 3 (2013)

Eingespielt:  31 Millionen Euro

„Jolki 3“, zu Deutsch „Weihnachtsbaum 3“, ist der dritte Teil der beliebten Comedyreihe, die vor Neujahr in Russland ihre Premiere hatte und mittlerweile sechs Filme umfasst. Der dritte Teil erzählt dabei vom Leben einiger Menschen in verschiedenen russischen Städten, die an Silvester in seltsame Situationen geraten und auf die eine oder andere Weise miteinander verbunden sind.

3 Ironie des Schicksals 2 (2007)

Eingespielt: 40 Millionen Euro

Dieser Film ist eine Fortsetzung des beliebten sowjetischen Films „Ironie des Schicksals“ aus dem Jahre 1975. Dort betrinkt sich ein Moskauer namens Jewgenij Lukaschin mit seinen Freunden in der russischen Sauna und wird von ihnen in einem nicht ansprechenden Zustand statt eines anderen Freundes versehentlich in ein Flugzeug nach Leningrad, das heutige Sankt Petersburg, gesteckt. In Leningrad kommt er in eine Wohnung, die er für seine eigene hält, da seine Moskauer Adresse mit der Sankt Petersburger Adresse identisch ist, und trifft auf Nadja, in die er sich verliebt, obwohl seine Verlobte zu Hause auf ihn wartet.

Im Nachfolgefilm stellt sich heraus, dass die Beziehung zwischen Jewgenij und Nadja letztendlich nicht funktionierte und sie getrennte Wege gingen. Doch wie es die Ironie des Schicksals so will, betrinkt sich auch Jewgenijs Sohn Kostja und fliegt nach Sankt Petersburg, wo er sich in der gleichen Wohnung wie sein Vater wiederfindet und Nadjas Tochter Nadja kennenlernt. Aber auch hier ist nichts, wie es scheint...

2 Stalingrad (2013)

Eingespielt: 42 Millionen Euro

Dieser Film zeigt eine Gruppe russischer Soldaten in der Schlacht von Stalingrad, die ein strategisches Gebäude in der zerstörten Stadt zu halten versucht. In den Ruinen dieses Hauses finden die Soldaten in der Zwischenzeit eine weibliche Überlebende und nehmen sie zu sich.

1 Bewegung nach oben

Eingespielt: 43 Millionen Euro

„Bewegung nach oben“ wurde schnell zur Nummer eins der umsatzstärksten russischen Kinofilme. Er erzählt die Geschichte des umstrittenen, dramatischen Herrenbasketballfinales bei den Olympischen Spielen des Jahres 1972 in München. Damals wurde aufgrund technischer Fehler, nachdem die US-Mannschaft das Spiel um einen Punkt gewonnen hatte, beschlossen, die letzten drei Sekunden des Spiels zu wiederholen, was zum Überraschungssieg der sowjetischen Mannschaft und zur Niederlage der Amerikaner führte. Die Amerikaner erkannten das neue Spielergebnis jedoch nie an.

Und hier finden Sie nun die bedeutendsten russischen Filme der Geschichte:

>>> Zehn Filme, die das russische Kino präg(t)en

>>> „Hunde, wollt ihr ewig leben?“ und fünf weitere große Filme über Stalingrad

>>> Moskau-Stimmung überall: Wie Sie vom Sofa aus zum Moskowiter werden

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen