Die fünf besten Eisbahnen in Moskau und Sankt Petersburg

Pressebild Bosco
Der Winter steht vor der Tür. Damit hat ein besonderes Freizeitvergnügen endlich wieder Hochkonjunktur: das Eislaufen. Auf welchen Bahnen sich die schönsten Runden drehen lassen, verrät RBTH im Schnellcheck.

1. Moskau: GUM-Eisbahn

Die beliebteste Eisbahn unter Touristen steht auf dem Roten Platz. Hier kann man Eislaufen mit Sightseeing verbinden: Der Kreml, der Spasskaja-Turm und die Basilius-Kathedrale befinden sich immer im Blickfeld. Außerdem kann man Souvenirs auf dem nahe liegenden GUM-Neujahrsmarkt erstehen. In diesem Jahr wird mit Alexej Jaschin übrigens etwas ganz Besonderes geboten: Trainingseinheiten vom Eishockey-Profi! Jedes Glockenspiel markiert den Beginn einer neuen Übungsstunde. Traditionell sind die ersten drei Läufe an Werktagen und die ersten zwei an den Wochenenden – mit Ausnahme der Winterferien – kostenlos. Auch die Silvesternacht kann man auf der Eisbahn verbringen. Die große Silvesterparty startet am 31. Dezember um 21.30 Uhr und endet im neuen Jahr am 1. Januar um 1.30 Uhr.

Wann:

Täglich von 10 bis 23 Uhr 

Tickets:

Erwachsene: 5,70 Euro (werktags), 7,10 Euro (Wochenende und Feiertage) Kinder: 2,80 Euro (werktags), 4,20 Euro (Wochenende und Feiertage)

Verleih:

Schlittschuhe: 2,10 bis 4,20 Euro (28,60 Euro Pfand) Körperschutz und Helm: kostenlos

www.gum.ru

2. Moskau: Gorki-Park

Foto: Ria Novosti

Diese künstliche Eisbahn ist eine der größten Europas. Jedes Jahr wartet sie mit einem neuen Motto und Thema auf – in diesem Jahr sind das „#1a-Eisbahn“ und das Thema kurz, aber klar: „Imagine!“. Dafür wurde die Eisfläche von 18 000 Quadratmetern in eine echte Fantasiewelt verwandelt, das Eis schillert in verschiedenen Farbmotiven. Im Brunnenbecken wurden eigens 400 Leuchtkästen installiert. So wird aus dem schnöden Eislaufen eine wahre Kunst. Die Eisbahnen verlaufen traditionell über den Hauptplatz und in die anliegenden Alleen. Dieses Jahr gibt es eine neue Bahn, in der Nähe des im Park liegenden Museums für Moderne Kunst „Garasch“ (Garage). Zum Essen lädt der Food-Court mit georgischer und mediterraner Küche ein. Außerdem werden hier Eiskunstlaufkurse angeboten, für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Wann:

Dienstag bis Sonntag von 10 bis 23 Uhr, technische Pause von 15 bis 17 Uhr 

Tickets:

Erwachsene: 2,80 bis 4,30 Euro (Di-Do), 2,80 bis 7,10 Euro (Freitag, Wochenende und Feiertage) Kinder: 2,10 Euro (3 bis 12 Jahre), 2,10 bis 2,80 Euro (6 bis 14 Jahre, Di-Do), 2,80 bis 3,50 Euro (6 bis 14 Jahre, Freitag, Wochenende und Feiertage).

Verleih:

Schlittschuhe: kostenlos (14,30 Euro Pfand)

www.park-gorkogo.com

3. Moskau: Ausstellung der Errungenschaften der Volkswirtschaft (WDNCh)

Foto: Tass

Diese Eisbahn schafft es im zweiten Jahr in Folge ins russische Rekordbuch. Sie ist nicht nur die größte der Stadt, sondern wohl auch die größte der Welt. Ihre Form erinnert an einen riesigen Türschlüssel. Bis zu 4 500 Menschen gleichzeitig respektive 20 000 im Laufe eines Tages können hier aufs Eis gehen. Neben der traditionellen Hockey-Box und dem Kinderplatz erwarten die Besucher die „Allee der Verliebten“ und die „Luftbrücke“ – ein hervorragender Ort für ein Selfie. Jeden Tag um 17 Uhr verwandelt sich die Eisbahn in einen gigantischen Bildschirm, auf dem bis Mitternacht verschiedene Videos gezeigt werden.

Wann:

Dienstag bis Donnerstag von 11 bis 23 Uhr; Freitag bis Sonntag von 10 bis 23 Uhr, technische Pause von 15 bis 17 Uhr

Tickets:

Erwachsene: 5 bis 6,40 Euro (Di-Do), 6,40 bis 7,80 Euro (Freitag, Wochenende und Feiertage) Kinder: 2,10 bis 2,80 Euro (Di-Do), 2,80 bis 3,40 Euro (Freitag, Wochenende und Feiertage)

Verleih:

Schlittschuhe und Ausrüstung: kostenlos (14,30 Euro Pfand)

www.katok.vdnh.ru

4. Moskau: Sokolniki-Park

Foto: Ria Novosti

Die erste musikalische Eisbahn der Hauptstadt befindet sich auf dem Festivalplatz des Parks. Wenn Sie gerne tanzen, vor allem auf dem Eis, dann ist diese Bahn ein absolutes Muss: Sie ist wie eine riesige Diskokugel gestaltet. An Wochenenden finden hier natürlich Tanzpartys statt. Selbst die Verleihstationen verwandeln sich dann in Musikboxen mit Licht, Schallplatten und fröhlichen Melodien.

Wann:

Täglich von 10 bis 24 Uhr

Tickets:

Erwachsene: 3,40 Euro (werktags), 5 Euro (Freitag, Wochenende und Feiertage) Kinder ab 7 Jahre: 2,10 Euro (werktags), 5 Euro (Freitag, Wochenende und Feiertage) Kinder zwischen 3 und 6 Jahren: kostenlos

Verleih:

Schlittschuhe: 2,80 Euro für 2 Stunden (Pfand 28,60 Euro oder ein Dokument + 7,10 Euro)

www.parksokolniki.com

5. Sankt Petersburg: Laplandia-Park

Pressebild

Wissen Sie noch, wie Gerda in Andersens „Schneekönigin“ auf einem Rentier ritt? Um in Sankt Petersburg in eine Märchenwelt eintauchen zu können, genügt es bereits, zur Kreuzinsel zu fahren, auf der der Laplandia-Park liegt. Hier gibt es nicht nur eine Eisbahn, sondern auch eine Rentierfarm. Es ist erlaubt, die Tiere mit Moos zu füttern und Bilder mit ihnen zu machen. Außerdem kann man sich hier in ein Eislabyrinth wagen und mit einem Reifen eine Eisrutsche hinabschlittern.

Wann:

Täglich von 11 bis 22 Uhr; Freitag und Samstag von 11 bis 23 Uhr

Tickets:

Erwachsene: 5,70 Euro Kinder: 4,20 Euro

Verleih:

Schlittschuhe für Erwachsene: 4,20 Euro Schlittschuhe für Kinder: 2,80 Euro

laplandia-park.ru

In Bildern: Moskaus fünf beliebteste Eislaufbahnen

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland

Weiterlesen