Linienbus-Schaffnerin bietet kostenfreie Stadtrundfahrt durch Sankt Petersburg

Haben Sie schon einmal einen Fahrkartenkontrolleur erlebt, der seinen Fahrgästen plötzlich die Sehenswürdigkeiten der Route beschreibt? Nein, dann müssen Sie Natalia Solonstowa in Sankt Petersburg treffen.

Natalia Solonzowa ist 54 Jahre alt und arbeitet jeden Tag auf der Sankt Petersburger Stadtbuslinie 24. Sie holt tief Luft. Und dann geht es los:

„Wir verkehren hier auf der malerischsten Strecke durch Sankt Petersburg. Wir durchqueren das gesamte Stadtzentrum – auf dem Newskij-Prospekt. Schauen Sie nur aus dem Fenster, da sehen Sie viele berühmte Sehenswürdigkeiten“, beginnt ihre Tour. Weiter erzählt sie ihren Fahrgästen den ganzen Tag über Geschichten über Gebäude und Gegenden, die der Linienbus passiert.

Solonzowa liebt ihre Heimatstadt Sankt Petersburg. Als sie endgültig die Nase voll von ihrem Bürojob hatte, entschloss sie sich, ihr Leben völlig zu verändern und suchte sich Arbeit als Konduktorin (Fahrkartenkontolleurin) bei den städtischen Verkehrsbetrieben.

„Bei der Arbeit kommt es auf Bewegung und ständige Kommunikation mit den Menschen an“, erklärte Solonzowa ihre Entscheidung gegenüber dem russischen Nachrichtenportal Sobaka.ru.

Zuerst sei sie geschockt gewesen, wie grob doch viele Russen zu den Schaffnern sein können. Aber sie lächelte und wünschte immer allen einen guten Tag. Und so wurden auch ihre Fahrgäste freundlicher. Sie mag vor allem die Bewegungsfreiheit an ihrem neuen Job.

Negatives, so sagt sie, erfahre sie mit ihren Fahrgästen kaum. Nur in Ausnahmefällen würden die Passagiere diskutieren. „Aber auch das ist ohne Aggression. Die Sankt Petersburger mögen es, über ihre Stadt zu reden“, so Solonzowa.

Jeden Tag bemüht sie sich, ihre Geschichten um neue Details zu ergänzen. Am liebsten mag sie die Kurzgeschichte „Newskij Prospekt“ von Nikolaj Gogol, die „eine unglaubliche Atmosphäre besitzt.“ und so versucht Natalja Solonzowa einfach, jeden Tag ihre Arbeit so gut und angenehm wie möglich zu machen. Und die Fahrgäste danken es ihr.

Mehr spannende Geschichten aus Sankt Petersburg lesen Sie hier:

>>> Schauplatz Sankt Petersburg: Kinder verteidigen Spielplatz gegen Traktor

>>> Russlands meistbesuchtes Museum ist...

>>> Samtpfoten auf Wachtour: Die 12 heimlichen Herrscher über die Eremitage

>>> Sankt Petersburger Dach-Touren: Eine spektakuläre Art und Weise, die Stadt von oben zu sehen

>>> Fünf Gruselgeschichten aus Sankt Petersburg, die auf keiner Führung erzählt werden

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen