Trink-Traditionen: So trinken Sie richtig Wodka mit Ihren russischen Freunden

Legion Media
Nach diesem Artikel wissen Sie, wie Sie sich verhalten sollten, wenn Ihre russischen Freunde Sie zu einem Drink, oder vielleicht auch zu mehreren Drinks, einladen.

Moderne Russen trinken keinen Schnaps, wie es viele Filme gerne darstellen - tatsächlich verzichten immer mehr Menschen im Land ganz auf Alkohol. Einige Russen der alten Schule folgen jedoch immer noch, mehr zum Spaß als alles andere, den folgenden Trinktraditionen.

10 Der „Strafschnaps“

Ihre russischen Freunde laden Sie zu einer Party ein und beginnen, leckere Gerichte und Alkohol zu genießen. Wenn Sie zu spät sind, können sie Sie dazu bringen, einen „Strafschnaps“ zu trinken. Was genau ist das? Der „Strafschnaps“ wurde von Peter dem Großen eingeführt, der seine Untergebenen trainieren wollte, nicht zu spät zu kommen. Er zwang verspätetes Personal, ein 1,5-Liter-Glas Wodka auf einmal zu trinken - wir wissen nicht, ob dies dazu führte, dass die Leute weniger zu spät kamen, aber die Tradition hat überlebt, obwohl Ihre russischen Freunde Sie zum Glück nur dazu bringen werden, ein kleines Schnapsglas voll zu trinken.

>>>"Fresst nicht wie Schweine!“: Wie Zar Peter den Russen Manieren beibrachte

9 Keine Pause zwischen den Runden

Nach einer anderen russischen Tradition sollten Sie nicht nach dem ersten Glas Wodka etwas essen, denn es gibt keine Pause zwischen dem ersten und zweiten Glas Schnaps. Die Pause zwischen dem zweiten und dritten Glas ist ebenfalls sehr kurz. Außerdem hören Sie bei jeder Runde mehrere Trinksprüche. Lesen Sie hier mehr über Trinksprüche.

8 Eine Vorspeise verringert die Stärke des Alkohols

Russen glauben, dass Essen (besonders fettige Gerichte wie Salate mit Mayonnaise) das Alkoholvolumen reduzieren. Also, wenn Sie sich nicht zu schnell betrinken wollen, versuchen Sie mehr Oliviersalat und Aspik zu essen. Denken Sie daran, dass russische Feiern normalerweise mehrere Stunden dauern.

7 Trinken Sie auf gute Gesundheit

Auch wenn Sie kein Russisch sprechen, haben Sie wahrscheinlich den Toast „Wasche sdorowje!“ („Auf Ihre Gesundheit!”) schon einmal gehört. Aber wie sind Gesundheit und Alkohol verbunden? In den Zeiten von Iwan dem Schrecklichen verwendeten Russen Wodka, um medizinische Tinkturen herzustellen. Allerdings hat sich das Getränk heute ein wenig verändert, aber ein guter alter Trinkspruch kommt immer gut an.

6 Ein letztes Getränk 

Wenn ein Gast eine Party verlassen muss, schlägt der Gastgeber normalerweise ein letztes Getränk vor. Auf Russisch klingt es wie „für einen Spazierstock“ („na pososchok“). In der Vergangenheit trank ein Gast noch ein kleines Glas, das auf dem Griff eines Spazierstocks gestellt wurde, aber wenn das Glas runterfiel (wegen des schlechten Gleichgewichts), musste man die ganze Nacht auf der Party bleiben, um schlimmeres zu vermeiden. Dies war wahrscheinlich einer der ersten Alkoholtests, bevor Alkoholtestgeräte erfunden wurden.

5 Stellen Sie die leere Flasche nicht auf den Tisch

Sobald der Wodka in Gläser gegossen wurde, sollte die Flasche sofort vom Tisch genommen werden. Es wird gesagt, dass diese Tradition aus der Zeit der Napoleonischen Kriege kommt. Nach der Schlacht von Paris im Jahre 1814 bemerkten die russischen Kosaken, dass die Anzahl der Getränke, die den Menschen in Rechnung gestellt wurden, anhand der Anzahl der Flaschen berechnet wurde, die in den örtlichen Restaurants auf dem Tisch lagen. Angeblich haben deshalb Kosaken die Flaschen geschickt unter den Tisch gestellt.

4 Wodka für drei

In Russland hört man oft den Satz: „Soobrasit na troich“ („Denke für drei“). Und wenn Ihre zwei Freunde das sagen, ist es einfach eine Einladung, gemeinsam Wodka zu trinken. Der Ausdruck stammt wahrscheinlich aus Nikita Chruschtschows Zeit und seinem Kampf für Nüchternheit. Wodka wurde damals viel teurer: Eine Flasche kostete etwa drei Rubel und es war verboten, es aus dem Fass zu verkaufen. Die Sowjets begannen Troikas zu organisieren, um Wodka zu kaufen. Laut einer anderen Version wollten die Russen nur in guter Gesellschaft trinken. 

3 „Wasche den Einkauf“

Wenn ein Russe ein neues Auto oder einen anderen teuren Gegenstand kauft, sollte er den Kauf „waschen“ („obmyt pokupku“). Natürlich nur im übertragenen Sinne. Das heißt, man sollte mit Freunden oder Verwandten feiern oder der Kauf wird einem keine Freude bringen. In vergangenen Zeiten glaubten die Leute, dass ein teurer Kauf die Nachbarn vor Neid erblassen lassen könnte, also luden sie einen Priester ein, den Gegenstand mit Weihwasser zu segnen. Dies verwandelte sich später in eine symbolische „Waschung“ des Kaufes, indem man auf den neuen Gegenstand mit Wodka anstieß.

2 Wechseln Sie nicht die eingießende Hand

Die Person, die anfängt, die Gläser zu befüllen, sollte dies tun, bis die Flasche leer ist. Wenn der „Eingießer“ vorher gewechselt wird, so sagt man, werden die Leute zu betrunken oder es wird ein Streit ausbrechen. Eigentlich kann alles passieren, nachdem genug Alkohol getrunken wurde.

1 Egal wie viel Wodka Sie kaufen, Sie müssen noch ein zweites Mal los

Der Vorrat an Wodka kann zur Neige gehen, bevor die Party endet - also muss jemand vielleicht erneut zu den Geschäften eilen, um Nachschub zu besorgen.

Wenn Sie nicht aus Russland kommen, aber in Ihrem Land ähnliche Trinktraditionen haben, schreiben Sie sie doch in den Kommentarbereich unten.

>>>"Geh nie nüchtern schlafen“ - Russische Anführer, die Alkohol missbrauchten

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen