Liegt die russische Staatsbürgerschaft in Ihrer Zukunft?

Getty Images
Russia Beyond stellt Ihnen die wichtigsten Aspekte vor, die Sie beachten müssen, wenn Sie einen roten Pass anstreben.

Russische Beamte haben in den letzten Jahren Schritte unternommen, um den Prozess der Beantragung der russischen Staatsbürgerschaft zu erleichtern. Sonderstatus erhalten ehemalige Sowjetbürger, russischsprachige Personen, Investoren, hochqualifizierte Fachkräfte und talentierte junge Menschen. Anfang März bekräftige (rus) Präsident Wladimir Putin die Bereitschaft des Landes, talentierte Ausländer anzuziehen und ihnen bei der Umsiedlung zu helfen.

In der Tat scheint der Prozess der Beantragung der russischen Staatsbürgerschaft mit den Anforderungen der westlichen Nationen übereinzustimmen. Russland ist Großbritannien und den Vereinigten Staaten recht ähnlich, wenn es darum geht, dass Bewerber der Staatsbürgerschaft mindestens fünf Jahre in dem betreffenden Gebiet gelebt haben, die Landessprache sprechen und die nationale Grundgeschichte kennen müssen. Russland bittet nun außerdem, genauso wie die Vereinigten Staaten, um einen Treueid. Es gibt jedoch auch Unterschiede - einige gut, manche schlecht. Russland erlaubt keine doppelte Staatsbürgerschaft, wie es viele westliche Länder tun, aber es fordert beispielsweise nicht, dass man ein persönliches Interview (wie in den Vereinigten Staaten) hat oder vor der Bewerbung bereits zehn Jahre lang Bewohner gewesen ist (das Minimum in der Schweiz).

Nach Angaben des russischen Innenministeriums wurden im Jahr 2017 etwa 265 319 ausländische Staatsangehörige zu russischen Bürgern, monatlich im Durchschnitt etwa 22 000. Dies war ein leichter Anstieg gegenüber 2016.

Sprachtests sind ein Muss

Vor der Beantragung der russischen Staatsbürgerschaft muss ein ausländischer Staatsangehöriger in der Regel eine befristete Aufenthaltserlaubnis und danach eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis erhalten. Es gibt auch viele Gründe, auf die man sich für die russische Staatsbürgerschaft bewerben kann, was jedoch bedeutet, dass ein anderer Satz von Dokumenten zur Verfügung gestellt werden muss.

Die folgenden Anforderungen gelten für jeden, der die russische Staatsbürgerschaft anstrebt:

  • Muss sich seit dem Erwerb einer Aufenthaltserlaubnis mindestens fünf Jahre auf russischem Hoheitsgebiet aufgehalten haben
  • Eine legale Einkommensquelle haben
  • Auf die bestehende Staatsbürgerschaft verzichten
  • In Russland keine Vorstrafen haben und den Gesetzen des Landes folgen
  • Russisch sprechen

Zusätzlich zu einer befristeten und dann dauerhaften Aufenthaltserlaubnis muss man auch ein ärztliches Attest vorlegen, das nur in einem zugelassenen medizinischen Zentrum erhältlich ist.

„Rechtliche Probleme können auftreten, wenn einige der notwendigen Dokumente nicht den russischen Anforderungen entsprechen, falsch vorbereitet sind oder einfach fehlen“, sagte Wladimir Starinskij, geschäftsführender Partner der Anwaltskanzlei Starinskij, Kortschago und Partner. „In diesem Fall wird der Antrag zurückgegeben und abgelehnt.“

Er empfiehlt die Beauftragung von Spezialisten, die solche Formalitäten erledigen, um mögliche Probleme zu vermeiden und Zeit zu sparen.

Um eine der detaillierten Prüfungen für den Wohnsitz oder die Staatsbürgerschaft zu machen, müssen Sie zahlen. Zunächst ist eine befristete Aufenthaltserlaubnis erforderlich, die Russischkenntnisse sowie Kenntnisse der russischen Geschichte und Gesetze nachweisen sollte. Mindestens fünf Jahre später wird eine Sprachprüfung für die Staatsbürgerschaft Ihre russische Grammatik, Ihr Leseverständnis, Hörverstehen, Schreiben und Sprechen überprüfen.

Einige Kandidaten könnten von solchen Prüfungen ausgenommen werden: Bürger von Belarus, behinderte Menschen, Minderjährige, Männer über 65 Jahre und Frauen über 60, hoch qualifizierte Fachkräfte und ihre Familien und diejenigen, die Russischkenntnisse nachweisen können.

Es gibt einen leichteren - und kürzeren Weg

In einigen Fällen muss ein Ausländer, der die russische Staatsbürgerschaft anstrebt, nicht fünf Jahre warten, um sich zu bewerben. Diejenigen, die in eine von mehreren Kategorien fallen, können sich nach nur einem Jahr in Russland um eine Aufenthaltserlaubnis bewerben:

  • Hat herausragende Leistungen in Wissenschaft, Technologie oder Kultur erbracht
  • Verfügt über eine berufliche Qualifikation, die in Russland gefragt ist
  • Erhielt politisches Asyl in Russland
  • Ist nach russischem Recht ein Flüchtling

Es gibt auch ein separates, „vereinfachtes“ Verfahren, das die Bewerbungsdauer von einem Jahr auf drei bis sechs Monate verkürzt für diejenigen, die:

  • Den Status „russischsprachig“ innehalten (Personen, die im Ausland leben, aber Russisch zu Hause sprechen und nach Russland ziehen wollen)
  • In der Sowjetunion geboren wurden oder einen sowjetischen Pass hatten
  • Einen Elternteil haben, der ein Bürger Russlands ist und dauerhaft im Land lebt
  • Seit mehr als drei Jahren mit einem russischen Staatsbürger verheiratet sind
  • Ein Kind mit russischer Staatsbürgerschaft haben
  • Ihre berufliche Zertifizierung in Russland erhalten haben und seit mehr als drei Jahren im Land arbeiten
  • Seit mehr als drei Jahren ein Unternehmen in Russland besitzen und jährlich Steuern von nicht weniger als einer Million Rubel bezahlt haben (etwa 14 000 Euro)
  • Investoren mit einem Anteil von mehr als zehn Prozent an einem russischen Unternehmen mit einem Kapital von mindestens 100 Millionen Rubel beteiligt sind (etwa 1,4 Millionen Euro)
  • Hochqualifizierte Spezialisten sind und in Russland mehr als drei Jahre gearbeitet haben

Diejenigen, die in der russischen Armee unter Vertrag stehen, können die Staatsbürgerschaft auch im neuen, vereinfachten Verfahren beantragen. Sie müssen ihre bestehende Staatsbürgerschaft aufgeben, ihre Russischkenntnisse nachweisen und eine Bittschrift von der Armeeführung einholen, aber es ist keine Aufenthaltsgenehmigung erforderlich.

Der Rechtsrahmen und die Verfahren werden ständig überarbeitet, daher sollten Sie am besten die russische Botschaft oder das russische Konsulat in Ihrem Land um Rat fragen. Wenn Sie in Russland sind, besuchen Sie ein Büro des Ministeriums für Innere Angelegenheiten.

>>>QUIZ: Sind Sie bereit für die russische Staatsbürgerschaft?

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen