Russische Gopniks: Wie man so aussieht, als ob man dazugehört

Sputnik, Russia Beyond
Nein, Sie müssen das Folgende nicht allzu ernst nehmen. Aber diese Hinweise könnten Ihnen helfen, die richtige Wahl zu treffen, ähm... bei Ihrem Halloween-Kostüm!

Tragen Sie Adidas-Kleidung (und Lederschuhe)

Zu Sowjetzeiten war das Tragen von Adidas-Kleidung ein Symbol für Nonkonformismus, da sie von der kommunistischen Elite abgelehnt wurde. Damals hieß es: „Wer heute Adidas trägt, wird morgen sein Vaterland verkaufen!“ (auf Russisch reimt sich dieser Spruch).

Nach dem Fall der Sowjetunion wurden Adidas-Trainingsanzüge zu einem markanten Accessoire der kriminellen Unterwelt. Alle, von den Halbstarken, Straßengangstern und Hooligans bis hin zu ehemaligen Soldaten und armen, aber vielversprechenden Athleten – Adidas sprach sie sie alle an.

Selbst Gefängnisinsassen, unter denen sich auch namhafte Mitglieder der russischen Mafia befanden, trugen Trainingsanzüge, da viele Gefängnisse nicht über Häftlingskleidung verfügten. Während der „wilden Neunzigerjahre“ wurden sogar einige ehemalige Athleten kriminell, um über die Runden zu kommen, und dabei trugen sie oft auch das gleiche Outfit, in dem sie trainierten.

Wenn Sie sich der russischen Mafia anschließen möchten, ist der Adidas-Trainingsanzug ein Muss. Als Bonus kombinieren Sie Ihren Trainingsanzug mit billigen, polierten Lederschuhen. Für Hartgesottene: Bleiben Sie diesem Stil auch im tiefsten Winter treu!

>>> Google-Fragen: Warum lieben Russen ihre Adidas-Trainingsanzüge so sehr?

Verpassen Sie sich die richtige Frisur

Russische Nachwuchsganoven haben sich ihre eigene Frisur ausgedacht. Sie ist ohne Probleme anzufertigen und einfach zu tragen – folgen Sie nur dem Grundprinzip: Der Pony muss die Stirn bedecken und nach unten gekämmt werden, der Rest des Schädels ist kahlrasiert. Voila, Sie können sich bei der Mafia bewerben!

Es gibt zwei verschiedene Erklärungen für den Ursprung der berüchtigten „Gangster-Tolle“ – die Armee- und die kulturtheoretische Theorie, aber egal, welche von ihnen Sie bevorzugen – das Ergebnis ist das gleiche!

Knabbern Sie (die ganze Zeit) Sonnenblumenkerne

Offen gesagt, alle Russen knabbern Sonnenblumenkerne, nicht nur Gangster. Doch ihr Verzehr in der Öffentlichkeit ist das Erkennungsmerkmal eines jeden Schlägers, der etwas auf sich hält.

Das ist verständlich: Wenn man damit einmal angefangen hat, ist es fast unmöglich, mit dem Knabbern aufzuhören. Nur äußerste Zurückhaltung und das Schamgefühl kann Sie daran hindern, den Snack an öffentlichen Orten zu verzehren. Jedoch würde keines dieser Gefühle ein wahres Mafiamitglied abschrecken. Nichts kann einen Gangster davon abhalten, eine Handvoll Semetschki (wie sie in Russland genannt werden) in einen Park, ein Museum, auf eine Hochzeit oder in den Weltraum mitzubringen und mit den ausgespuckten Schalen der Kerne alles zu verschmutzen!

Das Kauen ist auch ein Akt der Provokation: Versuche mich zu schelten, weil ich eine Spur von Schalen hinterlassen habe, und ich werde dir zeigen, was eine Harke ist!

>>> Woher kommt die russische Liebe zu Sonnenblumenkernen?

In der „Russenhocke“ sitzen (wo immer es möglich ist)

In sowjetischen Gefängnissen hatten Häftlinge in der Freizeit keine Sitzgelegenheiten und sich auf den Boden zu setzen, kam für angesehene Kriminelle absolut nicht in Frage. So wurde die „Russenhocke“ populär. Zuerst eigneten sich die Straßenganoven diese Sitztechnik an, um härter zu wirken, als sie wirklich waren. Bösewicht oder nicht – niemand wird daran zweifeln, dass Sie zur russischen Mafia gehören, wenn Sie nur lange genug hocken; je ungewöhnlicher der Ort, desto besser für Ihr Image.

>>> Russenhocke und Helene Fischer: Wer sind diese Russlanddeutschen?

Verlieren Sie nie Ihre Attitüde

Gop-stop nennt sich die Philosophie hinter der gesamten Kultur der Kleinkriminalität und des Straßenraubes – sie erfordert eine gewisse Einstellung zum Leben im Allgemeinen: Ein Anwärter muss seine ständige Armut mit einem gesunden Maß an Optimismus ertragen. Er muss akzeptieren, dass das Leben nie besser wird, und lernen, den Moment zu genießen.

Wir wissen, das ist nicht leicht, aber dieses Denken hat Generationen von Gopniks in der Sowjetunion und später dann in Russland geprägt. Wenn Sie sich den russischen Straßengangs anschließen wollen, streben Sie danach, ein Romantiker, Optimist und Opportunist zu sein und die Tiefschläge des Lebens mit einem Lächeln hinzunehmen!

>>> Sechs Superkräfte der russischen Prolls

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!