Zwei Städte in Russlands Norden, dazwischen eine Kluft

Instagram
Werchojansk und Primorsk. Arm und Reich liegen weit auseinander.

Die russische Wirtschaftszeitung RBC hat es in einer Studie herausgefunden: Russlands wohlhabendste Stadt ist Primorsk, Werchojansk im hohen Norden ist die ärmste. Wie unterschiedlich sind die beiden Städte? Und sind sie es überhaupt? Wir haben einige Instagram-Bilder ausgesucht, um das Leben bei höchstem und bei niedrigstem Durchschnittseinkommen in Russland zu vergleichen.

 

Woran denken Sie, wenn Sie den Namen Primorsk hören? Bei dieser Frage müssen selbst Russen passen. Wir aber verraten es Ihnen: Es ist Russlands bester Ort zum Geldverdienen!

 

Kein Wunder: Die Stadt in der Nähe Sankt Petersburgs ist ein wichtiger Ölumschlagplatz. Das Baltische Pipeline-System endet hier an einem Ölterminal. Sonst hat die 6000-Einwohner-Stadt noch einen kleinen, aber feinen Yachthafen.

 

Auf zur Ostsee! Über den Finnischen Meerbusen.

 

Die Einheimischen lieben das Fischen. Den Bildern nach zu urteilen, macht es auch einen Riesenspaß.

 

Eine lutherische Kirche ist die wichtigste Sehenswürdigkeit.

 

Und hübsche Katzen

 

…und die Natur natürlich.

 

Werchojansk. Russlands ärmste Stadt. Vielleicht liegt es ja am Klima: An 200 Tagen im Jahr ist das 1000-Seelen-Städtchen von Schnee und Eis bedeckt. Einer der kältesten noch bewohnten Orte auf der Welt.

 

Fischen ist auch hier sehr beliebt. Eisfischen natürlich.

 

Das Stadtpanorama.

 

Фото опубликовано @eosipov

 

Geld ist ja auch nicht das Wichtigste im Leben.

 

Фото опубликовано @eosipov

 

Ist es nicht die Liebe?

 

Фото опубликовано @eosipov

 

Oder wie wär´s mit Tradition?

 

Фото опубликовано @eosipov

 

Und seiner prächtigen Polarlichter wegen ist der Ort schon einen Besuch wert. Einfach überwältigend! 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland

Weiterlesen